Beweist ein Niederschlagsradar-Bild eine HAARP-Anlage auf Borkum?

Von | 1. August 2019, 14:39

Ein Niederschlagsradar-Bild soll der Beweis sein, dass sich auf Borkum eine geheimnisvolle „HAARP-Anlage“ befinden soll, die den Regen von Deutschland fernhält!

Tatsächlich erkennt man auf manchen der Bilder, dass um Borkum herum der Regen kreisförmig zu fallen scheint. Für Verschwörungstheoretiker ist das genug, um zu behaupten, diese Anlage würde den Regen vom Rest Deutschlands fernhalten!

Screenshot: mimikama.at

Im Beitragstext wird behauptet:

„Das ist eine HAARP-Anlage auf Borkum! Sie hält die feuchte Luft vom Atlantik von Deutschland fern, so kann uns das CO²-Problem besser verkauft werden!
Künstliche Dürre!
Man konnte in den letzten Nächten diese Wellen am Himmel gut sehen… und das nennen sie „grillen“
Sie wollen uns grillen….
Vor einem Jahr exakt zur gleichen Zeit sah es auch so aus….!!!“

Wo kommt das Radarbild her?

Es handelt sich dabei um einen Screenshot des Niederschlagsradars von T-Online. Auf diesem sieht man immer den Verlauf von Niederschlägen der letzten zwei Stunden animiert, und mit ein wenig Glück wird man dort auch hin und wieder tatsächlich diese kreisrunde, scheinbare Regenformation sehen!

Und tatsächlich sah das Radarbild vor einem Jahr auch schonmal so aus, wie uns ein Mann erklärt und dabei darauf aufmerksam macht, dass es sich dabei um „Geo-Engineering, Weather-Modification, HAARP“ handeln würde.

Was genau bewirkt aber nun dieses kreisrunde Gebilde auf den Radarbildern?
Wird da wirklich unser Wetter manipuliert? Sind die Ersteller des Postings und des Videos einer ganz großen Sache auf der Spur?

- Werbung -

Stichwort: Radarfehlechos

Den regelmäßigen Leser unserer Artikel wird es nicht überraschen, dass sich dahinter keine „geheime HAARP-Anlage auf Borkum“ verbirgt, sondern es sich um Radarfehlechos handelt, wie auf den Seiten von „Kachelmannwetter“ ausführlich erklärt wird.
Grund dafür ist, dass das vorher in Emden stationierte Radargerät stillgelegt wurde, seitdem verrichtet ein Ersatzradar auf Borkum seinen Dienst.

Regen, wo es gar nicht regnet

Nun hat dieses Radar aber eine besondere Tücke: Es zeigt manchmal Regen an, obwohl es in diesen Gebieten gar nicht regnet, was die Bewohner innerhalb dieses Kreises sicherlich bestätigen können. Dies liegt daran, dass sogenannte Fehlechoes häufig nicht herausgerechnet wurden, wenn das Bild online zu sehen ist.

Was sind Fehlechoes?

Diese sind normal und gerade an der Nordsee recht häufig. Sie werden beispielsweise durch Windkraftanlagen hervorgerufen, von denen es ja dort eine ganze Menge gibt. Im Normalfall werden diese Fehlechoes herausgefiltert, bevor das Radarbild übertragen wird. Bei dem Ersatzradar auf Borkum ist dies nicht immer der Fall, und dieser Zustand wird wohl auch noch bis 2021 anhalten, bis ein neues Niederschlagsradar für das Gebiet in Betrieb geht.

Besonders bei Gewittern sind diese Radarbilder mit Fehlechoes häufiger zu sehen, also achtet mal darauf, wenn ihr euch das Niederschlagsradar auf T-Online anschaut. Kaum sichtbar sind sie auf dem HD-Regenradar auf Kachelmannwetter.

Fazit

Keine geheime Anlage, die den Regen von Deutschland fernhält, sondern eine einfache technische Störung des derzeitigen Ersatzmessgerätes auf Borkum.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -