Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Rudolstadt – Am Donnerstagabend (14.09.2017) waren Nachbarn eines Mehrfamilienhauses im Erich-Correns-Ring auf einen aktivierten Rauchmelder aufmerksam geworden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Sie klingelten und klopften bei der betroffenen Wohnung, der Mieter reagierte aber nicht.

Die alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rudolstadt mussten die Tür aufbrechen, um in die verrauchte Wohnung zu gelangen. Dort wurde auch der 38-jährige Mieter gefunden.

Er hatte sich zuvor Nudeln auf dem Herd braten wollen und war zwischenzeitlich ins Wohnzimmer gegangen und hatte sich vor den Rechner gesetzt. Der Mann schlief dann vorm Computer ein und das Essen brannte in der Küche an. Glücklicherweise hatte der 38-Jährige keine Verletzungen erlitten.

Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille ermittelt. Der Schaden hielt sich durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr in Grenzen.

Lediglich die Pfanne mit dem Essen war unbrauchbar und die Wohnungstür musste anschließend repariert werden.

Die Wohnung wurde gelüftet, so dass der Mieter zu Hause bleiben konnte.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Saalfeld