Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Karlsruhe – Ein Unbekannter hat am Sonntagabend eine Tankstelle in Sulzeld überfallen und bedrohte hierbei die Kassiererin mit einer Machete. Der Räuber entkam mit einem dreistelligen Bargeldbetrag.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei betrat der maskierte Täter kurz vor 21:00 Uhr die Tankstelle in der Hauptstraße und forderte von der Kassiererin das Bargeld. Seiner Forderung verlieh er Nachdruck, indem er die Angestellte mit einer Machete bedrohte. Nachdem die Frau die Kasse geöffnet hatte, nahm der Unbekannte das Scheingeld in Höhe von mehreren hundert Euro an sich. Direkt danach verließ der Täter die Tankstelle und flüchtete zu Fuß stadtauswärts.

Beschreibung

Der unbekannte Mann wird als etwa 30-35 Jahre alt, circa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er hatte einen hellen Teint, dunkelbraune Haare und trug einen Bart. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzen-Sweatshirt, einer grauen Arbeitshose mit seitlichen schwarzen Taschen, grauen Nike-Schuhen und grauen Handschuhen. Zudem trug er einen weißen Schal sowie eine schwarze Basecap. Mit der Kassiererin sprach er deutsch.

Im Zuge der Ermittlungen wurde weiterhin bekannt, dass den Angestellten bereits am Nachmittag zwischen 15:00 und 16:00 Uhr ein blauer Peugeot mit Karlsruher Zulassung auffiel. Dieser war für geraume Zeit auf dem Tankstellengelände im Bereich der Staubsaugeranlage abgestellt und besetzt mit einer männlichen Person. Nachdem der Fahrer des Wagens angesprochen wurde, fuhr dieser mit seinem Peugeot davon.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, auch hinsichtlich des blauen Peugeots, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

Quelle:Polizeipräsidium Karlsruhe

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady