Ludwigshafen  – Am 27.09. traf sich gegen 0.25 Uhr ein 19-jähriger Mann aus Wörrstadt mit einer Bekanntschaft aus einer Online-Plattform am Hauptbahnhof in Ludwigshafen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zusammen liefen die beiden Männer über den Ostausgang des Bahnhofs in die Oskar-von-Gerichten-Straße. Auf Höhe des Sportplatzes drückte der unbekannte Mann den Wörrstadter plötzlich zu Boden, schlug ihm mehrfach ins Gesicht und forderte Geld. Als der 19-jährige um Hilfe schrie, hielt ihm der Täter den Mund zu und schlug weiter auf ihn ein. Während des Gerangels fiel der Rucksack des Opfers zu Boden. Dem jungen Mann gelang schließlich die Flucht in Richtung Bahnhof.

Eine zweite Person, die sich offenbar im Gebüsch versteckt hielt, lief dann mit dem Täter und dem Rucksack über einen kleinen Weg parallel zu den Bahngleisen davon.


Beschreibung

Vom Täter ist derzeit bekannt, dass er 20 Jahre alt und ca. 180 cm groß ist, Maurice heißt und kurze schwarze Haare hat. Er trug ein weißes Oberteil mit einer schwarzen Weste, eine schwarze Sporthose und weiße Schuhe. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise können an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de gegeben werden.

Quelle: Polizeipräsidium Rheinpfalz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady