-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In wenigen Tagen (4.12.2016) wird hoffentlich in Österreich ein neuer Bundespräsident gewählt und der Wahlkampf befindet sich im Endspurt. Beide Lager schenken einander nichts. Kann man sehr gut an diesem Beispiel erkennen!

Im Netz verbreitet sich folgendes Bild, welches angeblich von der FPÖ stammen sollte.

image

Auf diesem steht:

FPÖ Die soziale Heimpartei. Flagge zeigen

Halt dich fern vom Araberschuft! Kauft nur beim AustRIER!

So wahr mit Gott helfe

Am unteren linken Blattrand erkennt man dann noch die Verweise zur Web- und Facebookseite der FPÖ sowie eine kleine unscheinbare Unterschrift bzw. Signatur. Aber genau die hat es in sich!

Hier etwas größer dargestellt

image

Wessen “Kürzel” ist das?

Wir haben uns schlau gemacht und im Netz nach der Signatur / dem Kürzel gesucht.

Es handelt sich hierbei um die Signatur von Che Guevara

Im Vergleich!

image

Unnötige und dumme Aktion!

Es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine sogenannten “Fals Flag” Aktion.

Also um eine “verdeckte Operation”, die zur Verschleierung der Identität und der Absichten des tatsächlichen Urhebers vorgeblich von einer anderen, dritten Partei durchgeführt wurde.

Wobei so ganz verdeckt war es nun eben doch nicht.

Wenn man davon ausgeht, dass die Unterschrift von Che Guevara ernst gemeint ist, dann kann man davon aus gehen, dass der Ersteller ein Marxist ist. Er hat sich also als Anhänger einer der Hauptströmung innerhalb des Linksextremismus geoutet!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady