-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Gestern war es der Comedian Mario Barth der auf der Webseite 24aktuelles.com für Tod erklärt wurde und heute ist es der Sänger der Band Rammstein, der angeblich im Berliner Charité Krankenhaus in Mitte verstorben sei. Der Grund: Darmverschluss!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Es handelt sich um diesen Statusbeitrag auf Facebook:

image

Auf der Folgeseite bekommt man dann folgende Zeilen zu lesen:

Till Lindemann von der Neuen Deutsche Härte Band Rammstein ist in das berühmte Berliner Campus Charité Krankenhaus in Mitte heute Mittag gestorben.
Der 54-Jährige war am Montagmorgen wegen heftiger Magenschmerzen in die Notaufnahme das Campus Charitè gebracht worden. Dort diagnostizierten die Ärzte einen Darmverschluss. Noch vor der Notoperation erlitt der Komponist, Lyriker, Texter und Sänger der Band Rammstein einen Herzstillstand und musste reanimiert werden.
Nach dem Eingriff am Montagmorgen wurde Lindemann, der sich mit seinen Bandmitglieder Richard Zven Kruspe, Paul Landers, Oliver Riedel, Christoph „Doom“ Schneider, Christian „Flake“ Lorenz im Tonstudio in Berlin befand und 9 Songs final vergestellt hatten, auf der Intensivstation behandelt. Seine Lage war kritisch, aber stabil, wie eine Sprecherin des Krankenhauses erklärte.
Zum Zeitpunkt seines Ablebens waren seine Töchter Nele sowie Enkel Fritz und seine zweite Tochter Marie Louise und alle seine Bandmitglieder bei ihm, wie das Rammstein Management mitteilte. „Seine Liebe, Enthusiasmus und Lebensfreude bleiben für uns alle ein Beispiel“, teilten die Hinterbliebenen in einer Erklärung mit. „Wir werden ihn alle sehr vermissen.“
Vor der Klinik versammelten sich in den vergangenen Stunden Fans. Sie brachten Blumen und Genesungswünsche. Doch diese erreichten ihn nicht mehr. Wie die ARD berichtete, erlangte er noch einmal kurz das Bewusstsein und erkannte mehrere Angehörige und alle seine Bandmitglieder.

image

Stimmt das?

NEIN! Das ist absoluter Bullshit!

Der Artikel wurde auf der Webseite 24aktuelles.com veröffentlicht und wird wahrscheinlich in Kürze auch wieder dort verschwinden.

Diese wurde bereits 2016 bekannt, da auf dieser Hunderte Fake-Artikel zum Thema “Horror-Clowns” veröffentlicht wurden, die ebenfalls nicht stimmten. Der Grund dafür ist, dass 24aktuelles.com eine Internetseite darstellt, die zur “Unterhaltung” dient. Die auf der genannten Webseite veröffentlichten Berichten werden direkt von Usern verfasst.

Was ist 24aktuelles.com? (Selbstbeschreibung)

image

24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Man kann aber nicht alles machen

Dennoch: auch auf 24.aktuelles wird nicht alles geduldet: Leser haben die Möglichkeit, Inhalte zu melden. Unter jedem Artikel findet sich der verlinkte Hinweis “Einen Missbrauch melden”, welcher eine E-Mail an “support@mediavibes.com” darstellt und als Betreff die entsprechende URL des Artikels trägt.

Damit dürfte nun klar sein, wo (zumindest redaktionell) die Beschwerdemails der Seite “24aktuelles” landen. Schaut man sich die Webseite von Mediavibes an, so findet man eine Kontaktadresse in Belgien (Eupen), direkt an der deutschen Grenze.