- Sponsorenliebe | Werbung -

Diese Schreckensmeldung verunsichert und weckt die Neugier der Facebooknutzer zugleich.

Die Meldung hat es sogar doppelt in sich:

Nicht nur, dass die Aussage ein Fake ist, gleichzeitig hat der Link, welcher hinter dem Artikel steckt, es auch noch in sich.

Die Meldung auf Facebook sieht folgendermaßen aus:

clip_image002

Putin startet die erste Rakete auf die USA!

Der Russe Putin löst den Krieg aus mit den Vereinigten Staaten von Amerika!

Die Quelle CNN-News und die Aufmachung wirkt im ersten Moment überzeugend, so dass man durchaus geneigt ist, auf den Link zu klicken, um den Bericht zu lesen.

Sofort warnt Facebook, dass irgendwas schief gelaufen sein soll:

image

Um zu prüfen, was passiert, sind wir dem Link gefolgt und haben Facebook verlassen. Es öffnet sich eine Seite, welche nach wenigen Sekunden auf eine andere URL weiterleitet. Und an dieser springt der Virenscanner auf:

image

Wir landen auf einer Betrugsseite und der Virenscanner lässt uns auf keinen Fall weitermachen.

Daher bitten wir allen Nutzer, diese Meldung von “Putin” nicht zu teilen!

image

Jedoch aber unseren Beitrag, damit der Link sich nicht weiter verbreiten kann,

Autor: Andre von Mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady