Firma Anatol (Regensburg) ruft das Produkt “DILEK – eingelegtes Mischgemüse nach türkischer Art” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04.02.2019 zurück, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in einzelnen Gläsern des betroffenen Mindesthaltbarkeitsdatums Glassplitter befinden können

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie auf den Websites der Morgenpost und Cleankids berichtet, wurden in einem Glas eingelegtem Mischgemüses Glassplitter gefunden, welches bei Kaufland erworben hätte werden können.

Aus Sicherheitsgründen wird nun ein Rückruf der betroffenen Charge mit mehr als 5000 Gläsern veranlasst.

Laut einem Sprecher des bayerischen Unternehmens Anatol soll kein hohes Risiko bestehen, dass ein Kunde eines dieser Gläser gekauft hat, da in den Kaufland-Märkten ein großer Teil blockiert und aus dem Verkauf genommen wurde.

Kunden bekommen bei Rückgabe ihr Geld zurück erstattet.

Betroffen ist:

Produkt: “DILEK – eingelegtes Mischgemüse nach türkischer Art”

Inhalt: 690g

MHD: 04.02.2019

Verkauf via: Kaufland

image
Quelle: screenshot morgenpost.de

Quelle: cleankids, Morgenpost

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady