Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein Video von einem der Balkone aus einem Hotel zeigt dramatische Szenen: die Security des Hotels prügelt und tritt so lange auf eine Person ein, bis diese regungslos am Boden liegen bleibt. Das Ganze wurde in einem kurzen Video festgehalten, welches nun auf Facebook zu sehen ist. Das Video hat knapp 3 Millionen Aufrufe und ist seit dem 17. Juni 2016 online.


SPONSORED AD
- Sponsorenliebe | Werbung -


Laut Statusbeschreibung handelt es sich um das BH Mallorca Hotel in Magaluf westlich von Palma de Mallorca. Bei dem Video handelt es sich um keinen Fake, sowohl Datierung und auch Aufnahmeort des Videos entsprechen den realen Abläufen.

Der Statustext zu dem Video lautet:

I’m so disgusted with the staff SAFE 4 u working at the BH Mallorca hotel … guards picked up on a girl because she threw a plastic cup at one of them, the guy went up to her and slaps her so her boyfriend trying to protect her jump in and end up with broken head and bleeding from eyes.

They even kicked and punched the girl afterwards as you can see on the video, this is not what should be happening at four star hotel.

The guy was not moving, and the guards were still kicking his head in.

Helpless and purple with the force the guards been using, is this what you get when you go on holiday with your 2nd half?

I don’t think so PLEASE SHARE THIS VIDEO AND SPREAD IT AROUND THE WORLD

Laut dieser Beschreibung habe die Security reagiert, nachdem eine junge Frau einen Plastikbecher auf sie geworfen habe. Ihr Freund, der einen Angriff auf seine Freundin vereiteln wollte, wurde nun ins Geschehen hinein gezogen und dabei schwer verletzt. Die britische Zeitung Dailystar schreibt unter dem Titel “Horrifying moment staff ‚kick heads in‘ of couple at Magaluf hotel loved by Ferne McCann” [1]:

The man was left „helpless and purple“ after the aggressive employees „kicked his head in“, a witness said.

Furious tourists took to social media after witnessing the sickening beating.

Hotel meldet sich zu Wort

Am Folgetag, also dem 18. Juni 2016, gab der Hotelbetreiber über die eigene Facebookseite bekannt, dass sie von diesen Bildern auch nicht erbaut sind und dieser Vorfall nun offiziell untersucht wird. Man spricht davon, dass es sich hierbei um die Mitarbeiter einer externen Security-Firma handle, welche nun nicht mehr in dem Hotel eingesetzt werden dürfen.

Die Rache der Sozialmedien

Für das Hotel hat sich dieser Vorfall in den Bewertungen gespiegelt: sowohl das Video, aber auch die anschließende Erklärung des Hotels, welche für die Leser zu schwach ausfiel, sorgten für eine große Menge an schlechten Bewertungen.

Mittlerweile ist das Video auch im deutschsprachigen Raum angekommen und die negativen Bewertungen reißen nicht ab (siehe Bewertungen)

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady