-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Im Dezember 2014 überfährt die Polizei in Sachsen-Anhalt einen 17 jährigen Jungen mit dem Streifenwagen und fordern jetzt Schadenersatz in Höhe von 1690,40 EUR.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir haben eine Anfrage erhalten, ob dieser Zeitungsbericht stimmt und mussten feststellen, dass es sich hierbei um KEINEN FAKE handelt.

image

Polizei überfährt den Jungen

Da Dominik C. kein Licht am Rad hat, beginnt eine Verfolgungsjagd seitens der Polizei. Je mehr Dominik auf die Pedale tretet, desto schneller fährt auch die Polizei.

Schließlich fährt sie ihn an, so dass der Junge samt Rad unter dem Streifenwagen landet. Erst nach 10 Minuten gelingt es den Polizeibeamten den Jungen unter dem Auto herauszuziehen.

Mit 2 gebrochenen Beinen wird Dominik ins Krankenhaus gebracht

Die starke Knieverletzung ist ein dauerhafter Folgeschaden. Zusätzlich muss Dominik 1690,40 EUR an die Behörde zahlen. Sogar der Nutzungsausfall wird in Rechnung gestellt.

Quelle: Vice