Am 13.2.2017 haben wir bereits über die gefälschten E-Mails von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth berichtet.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nun hat auch die Polizei darauf reagiert und auf Facebook folgende Warnung ausgesprochen:

ACHTUNG! Falsche E-Mails im Namen der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. Vorsicht vor #Schadsoftware#Trojaner.

Viele Bürgerinnen und Bürger bekommen derzeit eine #Mail der #Staatsanwaltschaft #Nürnberg#Fürth, gezeichnet von Dr. Marian Ekkesch, Oberstaatsanwalt und dem Aktenzeichen 16 Ew 8394/10 Stg.

Augenscheinlich handelt es sich um eine Ladung als Zeuge wegen Mordes! Da viele User nach dem Lesen der Mail verunsichert bis geschockt sind, klicken diese auf den beigefügten Dateianhang, welcher den Anschein eines Dokuments mit Aktenzeichen erweckt.

Dabei handelt es sich aber um einen Trojaner, welcher im Hintergrund auf eurem Rechner ein Programm installiert. Die Betrüger haben anschließend Zugriff auf eure Daten.

Bitte beachtet deshalb:

Führt keine .zip-, -scr-, .ico-, .exe,-Dateien aus, außer ihr erwartet bewusst eine solche Datei von einer vertrauenswürdigen Quelle. Behörden verschicken niemals solche Dateien.

Prüft regelmäßig eurer System mit einem Virenscanner.

Derartige Ladungen werden grundsätzlich nicht per E-Mail versandt.

Der Facebook-Eintrag der Polizei Mittelfranken

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady