Er „stiehlt“ oder fingiert die Identität einer anderen Person, bestellt dann im Internet auf deren Name und Adresse teure Waren und lässt sie sich dann per Post zusenden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mit einem gefälschten Ausweis, der Name und Anschrift der „gestohlenen“ bzw. fingierten Identität aufweist, versucht er dann die Paketsendungen abzufangen. So hat es ein noch unbekannter Mann in den vergangenen Tagen in zwei Fällen in Hagenow und Zarrentin versucht. In beiden Fällen wurden die Mitarbeiter einer Paketservicestation als auch ein Postbote misstrauisch und informierten die Polizei.


Die Polizei schließt nicht aus, dass der oder die Täter mit dieser bereits bekannten Masche weiterhin unterwegs sind. Auffällig ist, dass es sich um einen dunkelhäutigen Täter handelt, der sich mit einem gefälschten niederländischen oder französischen Pass legitimiert.

Bei einer ähnlichen Begehungsweise hat die Polizei bereits im August dieses Jahres in Boizenburg einen solchen Täter auf frischer Tat vorläufig festnehmen können. Er kam in Haft. Weitere Taten wurden in vergangenen Monaten in Ludwigslust und Grabow gemeldet.

Es ist zu vermuten, dass mehrere Täter hinter dieser Betrugsmasche stecken.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady