Rhein-Kreis Neuss/Meerbusch – Zum wiederholten Mal warnt die Polizei im Rhein-Kreis Neuss vor unbekannten Trickdieben, die sich als Wasserwerker ausgeben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zwei Männer waren am Dienstagvormittag (30.05.) in Meerbusch aktiv und auch erfolgreich. Gegen 09:45 Uhr klingelte das Duo bei einem älteren Ehepaar an der Straße „Am Mühlenbach“ in Osterath und stellte sich als Mitarbeiter der Wasserwerke vor. Sie gaben an, die Leitungen überprüfen zu müssen, da sonst das Abwasser nicht abfließen könne.

In der Wohnung baten sie die Bewohner, die Wasserhähne aufzudrehen. Dabei „erkundigten“ sie sich immer wieder nach dem Aufenthalt der Senioren. Nach einigen Minuten verabschiedeten sich die Männer. Kurz darauf bemerkte das Paar den Diebstahl von diversen Schmuckstücken. Offensichtlich hatte das Duo einen unbeobachteten Moment genutzt, um die Zimmer nach Wertsachen zu durchsuchen.

Die Personenbeschreibung der Trickdiebe ist bislang nur sehr vage. Beide waren etwa 50 bis 60 Jahre alt und trugen „Arbeitskleidung“. Einer von ihnen wird als dünn, sein Komplize als dick beschrieben. Nach Angaben der Opfer waren sie offensichtlich deutscher Herkunft.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, oder Hinweise auf die Identität des Trickdiebes geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu informieren.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady