Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Polizei Westhessen veröffentlichte auf Ihrer Facebook-Seite bereits im Vorfeld einen Hinweis, damit es erst gar nicht zu einer Falschmeldung kommen kann. Dies haben wir in dieser Form auch noch nicht gesehen, finden es aber lobenswert, dass hier bereits im Vorfeld agiert wird Daumen hoch

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Facebook-Statusbeitrag:

image

▬▬Falschmeldungen über Ereignisse▬▬

Bitte fallt nicht auf Falschmeldungen herein. Wir haben ein Beispiel von gestern Abend aus Wiesbaden, welches Potential hat, „umgedichtet“ zu werden um bewusst Falschmeldungen zu verbreiten.

► Was ist passiert?

Die Mutter einer Jugendlichen meldete, dass die Tochter eben nach Hause gekommen sei. Sei bemerkte zuvor im Bus eine im Sitz steckende Spritzennadel. Zwar kam sie damit in Berührung, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt.
Umgehend wurde durch unsere Kollegen mit der Busgesellschaft Kontakt aufgenommen, um den Standort des betroffenen Omnibusses zu erfahren und diesen anzuhalten. Dieser befand sich aber schon an der Endhaltestelle in einer Pause.
Eine Streife fuhr dorthin und untersuchte den durch die Mitteilerin beschriebenen Sitz .

►Was wurde festgestellt?

In einer Sitzbank wurde zwischen den Kunststoffteilen der Rückenlehne und der Kopfstütze ein kleines Plastik-Stück gefunden, das in den Gang ragte.
Es handelte sich dabei NICHT um eine Spritzennadel, sondern um den Rest eines Dentalbürstchens, welches zur Zahnzwischenraumreinigung genutzt wird.
Zahnpflege ist zwar gut und wichtig, aber die Reste eines solchen Dentalbürstchens gehören in den Müll, nicht in den Sitz ‼️
Unsere Bilder stammen von der Streife, die vor Ort war.

►Bewusste Falschmeldungen

Oft kursieren im Internet sogenannte #Hoaxes. Das sind #Falschmeldungen, angstmachende erfundene Geschichten oder #Kettenbriefe. Die darin geschilderten Sachverhalte sind schlichtweg erfunden, z.B. dass sich jemand auf einem öffentlichen Platz an einer Spritze gestochen hätte. Gerne werden auch echte Geschichten umgedichtet um sie als dramatischer zu verkaufen, als sie wirklich sind.

  • Gerne könnt Ihr uns auch bei #Twitter (@Polizei_WH) oder hier ansprechen, wenn ihr von „Horrorgeschichten“ mit Polizeibezug hört.
  • Verständigt sofort unsere Kollegen*innen unter 110, wenn ihr eine verdächtige Wahrnehmung gemacht habt!
  • Bei unbekannten Quellen einer Nachricht sollte man grundsätzlich vorsichtig sein. Auch ein beispielsweise auf Facebook geteilter Beitrag von Verwandten und Bekannten, kann sich als Fake herausstellen.
  • Auf der Homepage vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gibt es dazu mehr Infos und Tipps: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/SpamPhishingCo/Hoax/hoax_node.html
    ______________________
    Eure #Polizei #Westhessen

SPONSORED AD


Der Facebook-Statusbeitrag LIVE auf Facebook:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady