Schwerin – Seit Juni 2017 kommt es im Schweriner Stadtgebiet zu Diebstählen von Geldbörsen aus Kindergärten und Krippen aber auch aus Schulen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Verdacht steht eine Frau, die bei Kontakt mit dem Personal in den Schulen nach der Sozialpädagogin fragte. In den Kinderbetreuungseinrichtungen erkundigte sie sich bei Antreffen nach freien Kitaplätzen. Dabei tritt die ca. 30-Jährige sehr selbstbewusst auf.

Beschreibung

Beschrieben wird sie wie folgt: ca.170cm, schlanke sportliche Gestalt, lange gewellte schwarze Haare, auch zum Zopf gebunden, spricht norddeutsch.

Bisher sind Schulen in Lankow und auf dem Großen Dreesch betroffen. Hier wurden die Börsen aus der Handtasche im Klassenraum oder aus der Bekleidung der Schüler im Flur entwendet.

In den Kindereinrichtung wurden die Handtaschen der Erzieherinnen, welche sich in den jeweiligen Gruppenräumen befanden durchsucht und vorwiegend Geldbörsen entwendet. Die Einrichtungen befinden sich in Krebsförden, Lankow, Altstadt und Großer Dreesch.

Bisher wurden mehr als 10 Geldbörsen entwendet. In vier Fällen nutzten die Täterin die entwendete EC-Karte und hob von Geldautomaten höhere Beträge ab bzw. sie ließ sich das Geld am Schalter in bar auszahlen.

Sollte die Person, auf die die Beschreibung passt wieder auftauchen, informieren Sie bitte sofort per Notruf 110 die Polizei.

Hinweise zur Person oder bisherigen Taten bitte an das Kriminalkommissariat Schwerin, unter 0385/5180-1221 oder per Internetwache unter https://www.polizei.mvnet.de/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeiinspektion Schwerin