Nach einem mutmaßlichen Sittlichkeitsdelikt am frühen Sonntagmorgen sucht die Polizei Zeugen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Gegen 5.30 Uhr war eine 25 Jahre alte Frau zu Fuß in der Eisenbahnstraße auf dem Heimweg und wurde von einem unbekannten Mann angesprochen. Die Frau nahm schließlich das Angebot des Mannes, sie nach Hause zu bringen, an und stieg in ein weißes Auto – vermutlich ein VW Passat. Während der Fahrt erzählte der Unbekannte, dass er in Erfenbach oder Erlenbach als Zeitungszusteller arbeite.

In der Albrechtstraße fuhr er nach Angaben der Frau an den rechten Fahrbahnrand, griff ihr in den Intimbereich und zwang sie zu sexuellen Handlungen, obwohl sie ihm deutlich machte, dass sie das nicht wolle. Anschließend entriegelte der Mann die Fahrzeugtüren und ließ sie gehen. Die Frau war bei der Anzeigenerstattung mit knapp zwei Promille deutlich alkoholisiert.

Mögliche Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Angaben zu dem weißen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Nummer 0631 369-2620 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Westpfalz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady