-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Dortmund: Gurtmuffel stellt Dauerauftrag von 30 Euro Verwarngeld ein und zahlt mittlerweile 420 Euro!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Da meint es wohl ein Knöllchen-Zahler besonders gut.

Am 7. Januar 2016 erwischten die Kollegen der Dortmunder Polizei einen polnischen Verkehrsteilnehmer auf der Eberstraße in Dortmund ohne angelegten Gurt.

Wie üblich bekam der 33-Jährige eine Zahlkarte mit nach Hause. Vorbildlich überwies in der Folge ein Freund des Mannes für ihn die 30 Euro.

Aus 30 Euro sind mittlerweile 420 Euro geworden!

Hier hätte die Geschichte zu Ende sein können. Aber der „spendable“ Freund richtete scheinbar einen Dauerauftrag bei seiner Bank ein und überweist seitdem fleißig jeden Monat an die Polizei Dortmund.

Pünktlich zum 22. eines jeden Monats erreicht die Polizei somit 30 Euro.

Bislang überwiesen die Kollegen natürlich das Geld zurück. Das wird auch weiterhin geschehen.

Den Dauerauftrag einzustellen gelang bisher nicht.

Der „Spender“ und der eigentlich betroffene Verkehrsteilnehmer verzogen an eine unbekannte Wohnanschrift!

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Kennen Sie eventuell einen der beiden Betroffenen oder ahnen Sie, um wen es sich handeln könnte?

Dann teilen Sie bitte unseren Beitrag oder leiten Sie diesen weiter.

Vielleicht meldet sich bald jemand bei uns oder seiner Bank und löscht den Dauerauftrag!

Unser Ansprechpartner für den „Spender“ oder dessen Freund ist unter der Telefonnummer 0231/132-4461 zu erreichen!

In polnischer Sprache:

Poszukujemy nieznaną osobę „fundatora“ – Osoba za niezapięcie pasa zapłaciła już 420€

07. stycznia 2016 został złapany polski kierowca przez naszych policjantów na ulicy Eberstraße w Dortmundzie, który nie miał zapiętego pasa.

Jak zwykle 33-latek otrzymał na miejscu mandat. Znajomy tej osoby przelał bez zarzutu wymagane 30€.

Z 30€ powstało juz 420€.

Historia mogłabyć tutaj zakończona, ale osoba, która wykonała przelew, najprawdopodobniej założyła w banku zlecenie stałe i dlatego punktualnie 22. każdego miesiąca trafia do #Polizei Dortmund przelew o wysokości 30€.

Koledzy wykonywali dotychczas oczywiście przelew powrotny. W dalszym ciągu będziemy to kontynuować. Do tej pory nie udało nam się wstrzymać stałego zlecenia przelewu. „Fundator“ oraz dana osoba przeprowadzili się na adres nam nieznany.

Potrzebujemy Waszej pomocy!

Zna Państwo tych Panów lub podejrzewa Państwo, o kogo tutaj chodzi? Jeżeli tak, to bardzo prosimy o podzielenie naszego artykułu lub o podanie go dalej. Może ten ktoś nam da znać i zlikfiduje stałe zlecenie w banku.

Nasze osoby kontaktowe dla „fundatora“ lub jego znajomego są dostępne. pod numerem 0231/132-4461.

Bardzo dziękujemy!