Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Polizei Berlin sucht aktuell einen Mann, der ohne ersichtlichen Grund Frauen angriff.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Presse- und Suchmitteilung der Polizei lautet:

Zwei Frauen verletzt

Polizeimeldung vom 13.02.2016

Friedrichshain – Kreuzberg

Nr. 0429
Heute Mittag verletzte in Kreuzberg ein bislang Unbekannter zwei Frauen vermutlich mit einem Messer. Ersten Erkenntnissen zufolge habe der Mann gegen 13.15 Uhr im Vorbeigehen in den Oberschenkel einer 30 Jahre alten Frau gestochen, die zu Fuß in der Oranienstraße in Richtung Moritzplatz unterwegs war. Anschließend habe sich der Mann in Richtung Oranienplatz entfernt. Kurze Zeit später soll vermutlich derselbe Täter eine Stichbewegung in Richtung des Babys einer 34-Jährigen gemacht haben, die den Säugling in einer Bauchtragetasche vor sich trug.


SPONSORED AD


Die Mutter wartete am Oranienplatz auf den Bus, als sich ihr der Mann, ihren Angaben zufolge, mit starrem Blick näherte und die Stichbewegung vollzog. Die Frau konnte den Mann wegschubsen, so dass das Baby glücklicherweise nicht verletzt wurde. Anschließend sei der Täter in Richtung Oranienstraße Ecke Manteuffelstraße gegangen. Wiederum wenige Minuten später hatte vermutlich ebenfalls derselbe Mann einer 29 Jährigen, die in der Adalbertstraße zu Fuß unterwegs war, mit dem Messer in den Oberschenkel gestochen. Anschließend sei der Täter nach Angaben von Zeugen in unbekannte Richtung geflüchtet. Beide Frauen kamen mit Stichverletzungen in eine Klinik und mussten dort ambulant behandelt werden. Zu den Hintergründen der Taten ist bislang nichts bekannt. Nach dem Tatverdächtigen wird derzeit intensiv gesucht.

Die Opfer beschreiben den Mann wie folgt:

  • circa 30 bis 40 Jahre alt
  • circa 160 cm bis 170 cm groß
  • hagere Gestalt
  • Dreitagebart
  • bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke und dunkler Hose
  • darüber ein schwarzer, halblanger Mantel

Quelle: Polizei Berlin

Artikel Vorschaubild: Olaf Ludwig / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady