Köln (ots) – Die Polizei sucht mit einem Phantombild Zeugen, die Angaben zur Identität eines unbekannten Toten machen können. Bereits letzte Woche (20. Juni) hatte ein Lokführer eine Bahnleiche auf den Schienen in Köln-Porz-Eil entdeckt. Bislang ist der Gefundene noch nicht identifiziert.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach dem Notruf des Zeugen fanden die Beamten gegen 1.15 Uhr im Bahntunnel in Höhe der Theodor-Heuss-Straße / Hansestraße den entstellten toten Mann. Nach bisherigen Untersuchungen gehen die Ermittler von einem Suizid des Verstorbenen aus.

Auffallend sind die vier Tätowierungen von denen drei durch Experten des LKA rekonstruiert werden konnten. Hierbei handelt es sich um zwei Tattoos in der Schriftart „Old English“ mit dem Schriftzug „LEONIE“ und „ILA“.

Auf der linken Schulter hat der Tote einen Drachen als Tattoo gestochen. Desweitern trug der Mann ein Tribal am rechten Oberarm.


SPONSORED AD


Die Polizei Köln fragt:

Wer kennt die mit dem Phantombild gesuchte Person? Wer kennt einen Mann mit den gezeigten, auffälligen Tätowierungen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (we)

Quelle und weitere Bilder auf: Pressemeldung Polizei

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN