Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

9.12.2105 / POL-WL: Polizei fahndet mit Phantomskizze nach Einbrecher – Wer kennt diese Person?

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Nach versuchten Wohnhauseinbrüchen in Sprötze und Welle fahndet das Sachgebiet Wohnhaus der Polizeiinspektion Harburg jetzt mit einer Phantomskizze nach einem Täter.

Am 31. August 2015 kam es gegen 16:00 Uhr zu einem versuchten Einbruch in eine Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Sprötzer Bahnhofstraße. Ein Fremder hatte sich mit einem Werkzeug an einem Fenster der Wohnung zu schaffen gemacht. Als er die Bewohnerin in der Wohnung bemerkte, ergriff er die Flucht.

Drei Tage später, am 03. September 2015, kam es gegen 12:30 Uhr zu einem Einbruchversuch in ein Wohnhaus in Welle. Zwei Unbekannte hatten zunächst vergeblich versucht, die Terrassentür und ein Fenster des Hauses in der Moorstraße aufzuhebeln. Dann griffen sie zu einer Axt und schlugen damit ein Loch in eine Fensterscheibe. Dies bemerkten die aufmerksamen Nachbarn und alarmierten die Polizei. Trotz groß angelegter Fahndung mit mehreren Einsatzwagen und Polizeihubschrauber gelang den Tätern die Flucht. (Bezug PM vom 04.09.15 „Polizei suchte Einbrecher mit Hubschrauber“)


SPONSORED AD

Auf Grundlage detaillierter Personenbeschreibungen durch Zeugen konnte ein Phantombild eines Täters erstellt werden.

„Die Täterbeschreibung der Zeugen zu den Taten in Sprötze und Welle sind beinahe identisch,“ so ein Polizeisprecher.

„Wir gehen davon aus, dass es sich um ein und denselben Täter handelt.“

Der männliche Täter ist demnach etwa 23-35 Jahre alt, sportlich und schlank, etwa 180-190 cm groß und hat nordeuropäisches Aussehen mit kurzen blonden Haaren. Der Täter sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent und trug weder eine Brille noch einen Bart.

Wer Angaben zu der abgebildeten Person machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181/2850 mit der Polizei in Buchholz in Verbindung zu setzen.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady