Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

UPDATE 7.1.2016

Mutmaßlicher Betrüger identifiziert – Lichtbilder bitte nicht weiter veröffentlichten – 07.01.2016 – 11:54 Dortmund (ots) – Lfd. Nr.:0020

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie in der Pressemeldung vom 4. Januar 2016 (Nummer 0008) ausgeführt, fahndete die Polizei mit Lichtbildern nach einem Betrüger. Durch die Öffentlichkeitsfahndung und die hierdurch eingegangenen Hinweise ist dieser nun identifiziert.

Demnach handelt es sich bei dem gesuchten Mann um einen einschlägig bekannten 23-Jährigen ohne festen Wohnsitz.

Die Bilder wurden bereits von uns gelöscht. Daher der wichtige Hinweis: Die in der Pressemeldung Nummer 0008 (http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3216544) angehängten Lichtbilder dürfen aus rechtlichen Gründen nicht weiter verbreitet werden.

Die Polizei Dortmund fahndet seit dem 4.1.2016 mit Lichtbildern nach EC-Karten Betrüger.

Die Person auf den abgebildeten Fotos steht in Verdacht, am 5.9.2015 mit einer entwendeten EC-Karte knapp 1000 Euro an einem Geldautomaten der Commerzbank auf dem Hansaplatz abgehoben zu haben.

Die Polizei fahndet jetzt mit Gerichtsbeschluss nach der Person auf den Lichtbildern.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady