Ulm – Neun Betrügereien und einen Diebstahl schreibt die Polizei einem 27-Jährigen aus dem Landkreis Göppingen zu. Nach Ansicht der Ermittler hat er dabei einen Schaden von rund 1.000 Euro verursacht. Bei den Betrügereien soll der Mann jeweils gleich vorgegangen sein.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Er gab vor, Zahlungskarten zu je 100 Euro erwerben zu wollen. Beim Bezahlen lenkte er das Personal der Firmen in Eislingen, Geislingen und Göppingen geschickt ab. So gelang es ihm, heimlich die Codes an sich zu bringen. Dann trat er vom Kauf der Karten zurück. Erst später bemerkten die Firmeninhaber, dass der 27-Jährige das Geld trotzdem ergaunern konnte, so die Beschuldigung der Polizei. Diese Taten soll er seit Anfang Juni begangen haben. Zuletzt soll der 27-Jährige Anfang vergangener Woche einen Diebstahl begangen haben. In einer Firma in Salach wurde aus einer Kasse Geld gestohlen.

Bei ihren Nachforschungen erhielten die Ermittler aus Eislingen, Geislingen und Göppingen schließlich den Hinweis auf den 27-Jährigen. Er war beim Diebstahl beobachtet worden. Auch die Beschreibung des Täters der Betrügereien traf auf den Mann zu.

Nach seiner Festnahme räumte er gegenüber der Polizei die Taten ein. Jetzt erwartet den Mann eine Strafanzeige und die Ersatzforderungen der Firmen. Dem Verfahren sieht der Mann auf freiem Fuß entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Ulm