Eine bisher unbekannte Person hat am vergangenen Wochenende eine junge Frau mit einem Pfeil verletzt, infolgedessen die Polizei weitere Zeugen sucht

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die 18-Jährige war am späten Samstagabend zusammen mit zwei weiteren Personen zu Fuß im Bereich der Straße Rosengarten in Gehrichtung des Bahnhofs unterwegs, als sie gegen 22 Uhr nach eigenen Angaben plötzlich einen Schmerz in der linken Schulter verspürte.

Zeitgleich soll ein Fahrzeug an der Personengruppe vorbeigefahren sein. Die zwei Begleitpersonen der jungen Frau aus Wedel nahmen die Schulter in Augenschein, entdeckten einen kleinen Pfeil mit grünem Ende und zogen diesen heraus.

pfeil
Quelle: presseportal.de

Bei dem Pfeil handelt es sich vermutlich um einen Blasrohrpfeil. Die herbeigerufenen Polizeibeamten des Polizeireviers Wedel stellten den Pfeil sicher und fertigten auf der Wache eine Strafanzeige.

Die von dem Pfeil getroffene Frau begab sich eigenständig in ein Krankenhaus.

Hinweise zu dem Vorfall nehmen die Ermittler beim Polizeirevier Wedel unter 04103-50180 entgegen.

Quelle: Polizei Bad Segeberg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady