Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Polit-Spam: die vielleicht längste E-Mail der Menscheitsgeschichte? Es geht im Folgenden um eine E-Mail mit dem Betreff “ Badische Zeitung verschweigt Gruppenvergewaltigung” oder ähnlich lautet.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die E-Mail ist auch mit dem Betreff “Presse verschweigt Gruppenvergewaltigung in Freiburg” unterwegs. Im Kopfteil dieser E-Mail sindd zwei Adressen zu finden, die sich auf den Inhalt der E-Mail beziehen. Die E-Mail scheint eine Art offener Brief an Horst Seehofer zu sein, welcher von einer genannten “Sonja Walter” laut E-Mail verfasst wurde.

Die E-Mail beginnt mit folgenden Sätzen:

Sehr geehrter Herr Seehofer,

nach Medienberichten hat ein von Ihnen im Frühjahr veranlasstes Rechtsgutachten ergeben, dass die von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel betriebene Massenzuwanderung gesetzeswidrig ist, weil diese zu einer fortschreitenden Demontage der inneren Sicherheit und der sozialen Strukturen in Deutschland führt. Aufgrund der schwerwiegenden Folgen für die Bevölkerung erscheint es schlicht als unverständlich, dass Sie und die CSU Frau Merkel anlässlich der Bundestagswahl im Jahr 2017 dennoch als Kandidatin ins Rennen schicken wollen.

Diese Sätze stellen wohlgemerkt lediglich einen Bruchteil der E-Mail dar, denn das Wort “lang” als Bezeichnung für diese E-Mail zu wählen, ist schon fast untertrieben.

image

Nach über 12.000 Wörtern schließt die E-Mail inhaltlich dann dort, wo sie anfangs begann:

Deshalb möchte ich gerne anregen, dass die CSU Herrn Müller oder einen anderen geeigneten Kandidaten für das Amt des Bundeskanzlers nominiert.

Abschliessend erlaube ich mir noch den Hinweis, dass die Beschwerdeführerin in Sachen CETA vor dem Bundesverfassungsgericht Marianne Grimmenstein vor wenigen Monaten zu einer politischen Initiative angeregt hat, die inzwischen bereits rasant an Fahrt zugenommen hat.

Was ist das?

Inhaltlich behandelt diese E-Mail politische und gesellschaftliche Themen, insofern kann man hier von Polit-Spam sprechen, da die E-Mail letztendlich Spamcharakter hat: sie wird massenweise und wahllos, sowie auch unverlangt versendet. Ferner wird sie über T-Online Accounts versendet. Technisch gesehen, und das beruhigt zumindest, handelt es sich weder um Phishing, noch um einen Malwareversand.

Verfasserin

Interessant wird es, wenn man den Verfassernamen in eine Suchmaschine eingibt. Unter “Sonja Walter Freiburg” gibt es eine Vielzahl an Angaben. Hier finden sich verschiedenen Informationen zu einer Astrologin, der eine Verfasserschaft zu einer Vielzahl von Spammails nachgesagt wird. Auf Reddit heißt es [1]:

Vor Jahren habe ich mal die erste Spam-Mail von (angeblich) Sonja Walter bekommen, auf meine Studenten-Mail-Adresse. Über die Jahre spammte sie etwa einmal im Monat mit unterschiedlichen @t-online Mail-Adressen über Sex-Skandale bei den Grünen oder Affen-Quälerei durch Grünen-Politiker etc..
Sucht man nach ihr, findet man Post-Beiträge in Anti-Spam-Foren, einen Branchen-Eintrag als Astrologin, eine Petition oder einen Blogbeitrag. Auf allen Seiten lassen sich Kommentare darüber aus, dass sie von der Frau den Spam erhalten.
Man kann den nun relativ leicht blocken, aber weil ich es leicht lustig finde, würden mich die Ausmaße des Spams interessieren. Gibt es hier bei reddit auch Spam-Opfer von ihr?

Aus dieser Quelle stammen dementsprechend bereits mehrere langer E-Mails, die schon länger bekannt sind und somit als Spam eingestuft werden können.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady