Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Neuruppin: NPD-Politiker Marcel Zech zu acht Monate Haft ohne Bewährung verurteilt

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie die ‘Berliner Zeitung’ und ‘rbb 24’ berichten, wird NPD-Politiker Marcel Zech für acht Monate ins Gefängnis gehen.

Er entblößte im November 2015 in einem öffentlichen Hallenbad ein Tattoo, das die Silhouette eines KZ mit dem Spruch “Jedem das Seine” darunter zeigt.

Laut einem Sprecher des Brandenburgischen Oberlandesgericht muss der Barnimer Kreistagsabgeordnete wegen Volksverhetzung für acht Monate in Haft.

“Damit billigte er den Massenmord der Nazis”,

so das Landgericht.

Das Zeigen von Bild und Schriftzug sei eine eindeutige Meinungsäußerung, gleich einer verbalen Aussage und erfüllt somit den Tatbestand der Volksverhetzung.

Zech argumentierte, er habe bereits begonnen, das Tattoo überstechen zu lassen.

Er war im Dezember 2015 vom Amtsgericht Oranienburg zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden und hatte dagegen Berufung eingelegt.

Jetzt muss Zech einem erhöhten Strafmaß von acht Monate Haft ohne Bewährung entgegentreten.

Quellen: Berliner Zeitung, rbb 24

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady