-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Zugegeben, man kann nicht nur beim Pokémon spielen Gutes tun, sondern auch in vielen anderen Situationen. Aufgrund des momentanen Hypes liegt aber die Verbindung zu Pokémon nahe.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wer die kleinen Viecher jedoch nicht mag, darf das Wort ‚Pokémon‘ im folgenden Beitrag gerne durch eine beliebige andere Outdoor-Aktivität ersetzen.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

clip_image002

Wie viele Kilometer legt ihr beim Wandern, Spazieren, Radfahren oder eben Pokémon spielen zurück? 1, 10 oder 100? Egal – denn jeder Schritt zählt. Für iPhones wie auch Android-Geräte existieren diverse Apps, die auf dem Prinzip des ‚Sponsorenlaufs‘ basieren. Wer in einem Sportverein ist, kennt einen solchen Lauf bestimmt bestens, für die anderen möchten wir hier kurz Wikipedia zitieren:

Ein Sponsorenlauf (oder Benefizlauf) ist ein Laufsportanlass, bei dem die Teilnehmer mit Hilfe von persönlichen Sponsoren Geld für ein Projekt oder eine Organisation sammeln. Seit seinem Aufkommen in den 1990er-Jahren hat sich die Idee als eine beliebte Art der Mittelbeschaffung durchgesetzt. Das Geldsammeln wird mit einem gesellschaftlichen Anlass kombiniert und macht sich dabei den sportlichen Ehrgeiz und das Beziehungsnetz der Läufer zunutze.

Das Prinzip

Die Läufer suchen sich vor dem Lauf unter Bekannten möglichst viele Sponsoren, die für jeden Kilometer oder jede Runde, die sie während der festgelegten Laufdauer (üblicherweise zwei Stunden) zurücklegen, einen festgelegten Geldbetrag zusagen. Die Läufer bemühen sich dann, so viele Runden wie möglich zu absolvieren, damit dem Projekt oder der Organisation entsprechend viel Geld zugutekommt.

Als Varianten sind verschiedene Sportarten (Schwimmen, Skilanglauf, Inlineskaten usw.), verschiedene Austragungsorte und Laufparcours und unterschiedliche Laufdauer möglich.

Dieses Vorgehen lässt sich heutzutage ganz einfach mit einer App umsetzen. So könnt ihr euch zum Beispiel ‚Charity Miles‘ installieren. Starten, Anmelden (via Facebook oder mit einem eigenen Login), Organisation auswählten für die ihr sammeln möchtet, starten, Spazieren/Radfahren/Wandern/Pokémon fangen/Wasauchimmer, stoppen, fertig.


SPONSORED AD


Anschließend spenden Sponsoren für jeden erarbeiteten Kilometer einen bestimmten Betrag an die entsprechende Organisation. Der Betrag liegt in etwa bei 0.25 USD pro Meile (= 1.609 Kilometer), respektive 0.10 USD auf dem Fahrrad und kostet euch selber NICHTS. Ausser ein wenig mehr Akku und Datenvolumen.

clip_image004

Die von uns getesteten Apps (‚Charity Miles‘ und ‚ResQwalk‘) laufen dabei bequem im Hintergrund, so dass das Display auch ausgeschaltet, oder eine andere App im Vordergrund bedient werden kann. So werdet ihr nicht einmal mit der Werbung der Sponsoren ‚belästigt‘.

Wofür wird gespendet?

Unterschiedlich, bei ‚Charity Miles‘ könnt ihr aktuell zwischen 39(!) Organisationen auswählen, wobei das Spektrum vom WWF über die Michael J. Fox Foundation bis zur Alzheimer’s Association reicht. ‚ResQwalk‘ hingegen konzentriert sich auf den Tierschutz. Aber das wunderbare: Es können mehrere Apps gleichzeitig laufen, ihr müsst euch also nicht beschränken (das übernimmt dann euer Akku… J )

Apps

Und nun wollen wir euch natürlich auch gleich mit den passenden Links versorgen.

Charity Miles (haben wir selber getestet)
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.charitymilescm.android&hl=en
iOS: https://itunes.apple.com/us/app/charity-miles/id505253234?mt=8

ResQwalk (auch getestet von uns)
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.resqwalk&hl=en
iOS: https://itunes.apple.com/us/app/resqwalk/id889050235?mt=8

Walk for a Dog (ungetestet)
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.actionxl.wooftrax.wfad
iOS: https://itunes.apple.com/us/app/walk-for-a-dog/id643857704?mt=8

Fitness Rewards by Plus 3 (ungetestet)
iOS: https://itunes.apple.com/us/app/fitness-rewards-by-plus-3/id448848473?mt=8

Kennt ihr weitere Apps, eventuell auch aus dem deutschsprachigen Raum? Meldet sie uns und wir ergänzen die Liste!

Könnt ihr damit die Welt verändern? Nein, aber ihr helft

Autor: Roman O., Mimikama.at