Bitte, bitte. Dies Horrorclown, bzw. Killerclown Seuche ist doch gerade erst abgeflacht. Wir haben mehrere hundert Falschmeldungen zu diesem Thema aufspüren können und das gewaltige Manipulationspotential von Falschmeldungen aufzeigen können.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nochmals der Hinweis:  es gab einige Fälle, in denen Clowns gesichtet wurden. Es gab auch im Zuge der überpräsenten Berichterstattung „Clownjagden“. Das führte durchaus zu ernsten realen Zwischenfällen. Es gab aber ein hohes Vielfaches an Fakes und Falschmeldungen im Netz als ECHTE Sichtungen und Anzeigen.

Allein auf der Webseite 24aktuelles.com haben wir im letzten Herbst innerhalb von 7 Tagen über 400 Falschmeldungen bezüglich Horrorclowns entdecken können. Der Grund: 24aktuelles.com ist eine Internetseite, die der Unterhaltung dienen soll. Auf dieser Webseite können Nutzer frei erfundene News, also imin diesem Sinne Fake-News, veröffentlichen und anschließend verbreiten. Auf diese Weise wurde ein Großteil der deutschsprachigen Meldungen über Horrorclowns in die Welt gesetzt.

Anfang November hörten diese Meldungen schlagartig dann auf, jetzt ist die folgende Mitteilung aufgetaucht [sic!]:

Achtung!!!!Kein Spaß die Killer Clowns kommen wider ab 1.märz schicke diese Nachricht an allen Gruppen die du hast und vielleicht verschwinden sie wieder.

image

Klare Aussage zu dieser Nachricht:

Das ist Bullshit! Hier versucht jemand Angst zu verbreiten und macht sich einen Spaß daraus, dass eventuell Menschen verunsichert werden. Bitte auf gar keinen Fall diese oder ähnliche Nachrichten verbreiten!

 

Rückblick auf das “Volkshobby 24aktuelles”

Wie schon kurz angerissen, war im deutschsprachigen Raum die Inkubationsstätte für die Fake News um Horrorclowns die Webseite 24aktuelles.com. Daher ist es immer recht ratsam, die Adresse und dem Inhalt einordnen zu können, sollte man auf verrückte Inahlte im Netz stoßen, welche in Verbindung mit der Seite stehen.

Manche sind halt gut gemacht, andere schlechter. Doch sie haben alle etwas gemeinsam: sie lagern auf der Webseite “24aktuelles.com”. Und das bedeutet: man sollte unter dieser Adresse keine echten News erwarten.

image

Bekannt wurde diese Plattform durch die Clownwarnungen: wir haben auf dieser Plattform weit über 400 Fakemeldungen bezüglich Horrorclowns gefunden. Letztendlich hat sich im letzten Herbst dann auch bereits eine gewisse Grundskepsis und Übersättigung entwickelt, so dass viele Teilnehmer sozialer Netzwerke bereits die Quelle “24aktuelles” in Bezug auf Clownwarnungen kannten und somit direkt wussten, dass es sich um eine Scherzmeldung handelte.

Bei einigen der Inhalte rückte der Charakter der Meldungen, welche dort veröffentlicht werden, auch immer mehr in den Bereich der grotesk-absurden Informationen.

image

Es bleibt daher abzuwarten, ob sich überhaupt der jüngst aufgetauchte Kettenbrief entwickeln kann und inwiefern dieser Schützenhilfe durch ähnliche Inhalte bekommt.

-Mimikama unterstützen-