Es gibt einen kleinen Platz in Barcelona, welcher nach dem Schriftsteller “George Orwell” benannt wurde.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Dieser Platz liegt recht zentral in Barcelona und wäre auch nicht weiter erwähnenswert, wenn er nicht folgende Ironie mit sich träge:

 

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Ein Platz, der nach George Orwell benannt wurde, ist per Video überwacht? 1984 als Realsatire?

Kein Fake!

Sowohl der Platz ist echt, als auch die Aufnahmen zur Videoüberwachung.

Neben diesem Foto finden sich noch weitere Bilder aus verschiedenen Perspektiven, welche diese Konstellation bestätigen. Ja, es gibt diesen Videoüberwachungshinweis am George Orwell Platz

image

Screenshot: Bildersuche Google, Darstellung aus verschiedenen Perspektiven)

George Orwell und Barcelona?

Es gibt tatsächlich auch eine Beziehung zwischen George Orwell und Barcelona, denn George Orwell hielt sich ab Ende 1936 eine Zeit lang als Zeitungsreporter in Barcelona auf und schloss sich dem katalanischen Wiederstand an. Durch diese n Kampf in der Miliz und auch sein 1938 herausgebrachtes Buch “Homage to Catalonia” ist er den Katalanen in positiver Erinnerung geblieben, so dass dieser Platz, der ursprünglich “Plaza del Tripi” hieß, nach ihm benannt wurde.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady