Reutlingen – Wendlingen am Neckar – Vermutlich aufgrund der Verwechslung von Gas- und Bremspedal bzw. Vor- und Rückwärtsgang krachte am Mittwochnachmittag ein 77-jähriger Fahrer eines Pkw Volvo in ein Tankstellengebäude im Industriegebiet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der 77-jährige Pkw-Lenker fuhr gegen 16.15 Uhr auf das Tankstellengelände in der Heinrich-Otto-Straße auf und hielt kurz vor dem dortigen Tankstellengebäude an. Nach kurzem Stillstand fuhr er dann vorwärts gegen die Eingangstür des Tankstellengebäudes und beim anschließenden Rückwärtsfahren mit seinem Heck gegen einen an einer Zapfsäule wartenden Mercedes Sprinter.


Danach fuhr er erneut vorwärts gegen die Eingangstür, setzte wiederum zurück und fuhr dann mit quitschenden Reifen vorwärts in das Tankstellengebäude. Dort kam er dann mit seiner Fahrzeugfront im Kühlregal zu stehen. Der 77-jährige Volvo Lenker zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen, wurde jedoch vorsorglich durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Der Mitarbeiter der Tankstelle, welcher sich zum Unfallzeitpunkt alleine im Gebäude befand, wurde nicht verletzt. An dem Tankstellengebäude und den beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 46.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady