Pink und die Regeln auf Instagram

Pink und die neue Regel auf Instagram

Von | 21. August 2019, 10:31

Zugegeben, ich mag Pink. Ihre Musik höre ich zwischendurch durchaus gern, als Person finde ich sie echt gut. Aber was sie nun auf Instagram gepostet hat, ist jetzt eine Sache für sich.

Was ist geschehen? Nun ja, mit den Worten „Better safe than sorry, even if it is a hoax.“ hat Pink sich erlaubt, den Widerspruch gegen die „neue Instagram Regel“ zu veröffentlichen.

Also dieses Ding, wo Menschen in einem Text vorsorglich veröffentlichen, dass sie gemäß UCC 1-308- 1 1 308-103 und dem Römischen Statut der Nutzung und Weitergabe ihrer Bilder widersprechen. Ihr wisst schon.

- Werbung -

Ja, genau das hat Pink auch auf Instagram veröffentlicht. Dieser Text, der sich eigentlich bisher immer auf Facebook bezogen hat, wurde (durch wen auch immer) nun auch auf Instagram umgemünzt. Dort ist er dummerweise unsinniger als je zuvor:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Better safe than sorry, even if it is a hoax. Sorry for whatever reason anyone would be offended by this. Have a nice day

Ein Beitrag geteilt von P!NK (@pink) am

Neue Logikfehler

Abgesehen davon, dass dieser Text auf Facebook bereits völlig frei von Logik und Anwendbarkeit war (siehe hier), kommt auf Instagram ein neuer Logikfehler hinzu:

„Instagram is not allowed to share my photos“

Was auf Facebook noch halbwegs logisch klingt, wirkt für Instagram dann doch etwas schief. Auf Instagram gibt es in diesem Sinne keine „Teilen“ Funktion wie auf Facebook. Ferner sind die Bilder auf Instagram sowieso öffentlich, wenn nicht das gesamte Profil auf „privat“ gestellt wurde.

- Werbung -

„Better safe than sorry“

Oder aber zu Deutsch: Vorsichtshalber. Das ist der Grund, warum viele diese unsinnigen Zeilen verbreiten und damit weitere Menschen verunsichern. Leider ist man auch als prominente Person davor nicht geschützt.

Dear Mrs. Pink,
Come take a walk with me
It is not necessary to post such content…

 

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -