Mannheim: Der verschwundene Pinguin aus dem Luisenpark wurde am Donnerstag tot auf einem Parkplatz aufgefunden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie der ‘ZDF’ berichtet, wurde der als gestohlen gemeldete Pinguin aus dem Luisenpark tot aufgefunden.

Der Zoodirektor zeigt sich im Gespräch mit dem ‘ZDF’ erschüttert:

„Wir alle, vor allem unsere Tierpfleger, die sich tagtäglich um das Tier gekümmert haben, sind erschüttert.“

Der Humboldt-Pinguin war seit Samstag verschwunden.

Am Donnerstagmorgen gegen 08:30 Uhr teilte die Mannheimer Polizei mit, dass an einem Zaun am Rande eines Parkplatzes das tote Tier von einem Zeugen gefunden worden war.

„Offenbar hatte sich der Täter an dieser Stelle des Tieres entledigt“,

so die Vermutung der Polizei.

Ob der Pinguin zu diesem Zeitpunkt noch lebte, ist nicht bekannt. Der Tierkörper wird einer weiteren eingehenden Untersuchung einer Veterinäruntersuchungsanstalt zugeführt.

Die Mannheimer Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die in der Nähe des Parkplatzes “verdächtige Wahrnehmungen” gemacht haben.

Es wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Diebstahls ermittelt.

Laut Paragraph 17 des Tierschutzgesetzes gilt:

„Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet“.

Quelle: ZDF

-Mimikama unterstützen-