Kennst Du James Fridman? James Fridman, Graphik Designer und … Photoshop Troll. Denn James Fridman bearbeitet auf Wunsch Dein Foto, und zwar genau so wie Du es wünschst, jedoch mit einem Ergebnis, wie man es nicht erwartet. Dennoch sind die Ergebnisse grandios!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie Fridman auf die Ideen kommt? Ganz einfach: er lässt sich die Bilder per E-Mail an  [email protected] senden und dazu auch die Beschreibung geben, was er machen soll. Doch Vorsicht, denn wer Fridmann sein Bild sendet, gibt sich automatisch damit einverstanden, dass dieses Bild, sowie auch die bearbeitete Version öffentlich im Netz erscheint [1]:

Do not submit any personal photos that you do not want to be made public.

Aber mal ernsthaft: wer Fridman sein Bild sendet, der WILL auch von Fridman ein Ergebnis im Netz sehen. Denn die Ergebnisse machen Spaß, es handelt sich um Fakes der anderen Art:

Super big Boobs? Kein Problem, den BH gibt es gratis dazu.

Fridman erfüllt auch den sehnlichen Wunsch, ein mal auf dem Mars zu stehen und in Richtung Erde zu zeigen.


SPONSORED AD


Aber Vorsicht! Rechtschreibfehler nutzt er gnadenlos aus. Wer sheep meint, sollte nicht ship schreiben.

Ebenso sollte man auch wissen, wie der Eiffelturm korrekt geschrieben wird, so dass er nicht zum “Augen (Eye) Fall (fell) Turm (Tower)” wird.

Er macht Dich auch gerne zum Einhorn! Oder so …

So wie er Sorge darum trägt, dass auf Wunsch störende Elemente aus dem Bild verschwinden.

Oder aber manche Situationen irritierend anders wirken.

Hin und wieder ist auch einfach nur ein Perspektivwechsel notwendig.

Aber er trägt auch eine klare Botschaft: er verändert Dich nicht, damit Du mit Dir zufrieden bist. Sondern DU sollst Du bleiben.

Und du sollst mit Dir zufrieden sein.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady