Vorsicht bei dieser E-Mail - es handelt sich um einen Phishingversuch!

Warnung: Phishingversuch im Namen von PayPal im Umlauf!

Von | 5. Juni 2019, 11:39

Betrüger versuchen immer wieder im Namen bekannter Unternehmen an Login-Daten oder Kreditkartendaten zu gelangen.

Im Moment kursiert eine E-Mail mit dem Vorwand, dass PayPal seine Sicherheitsrichtlinien verbessern würde und ein Identitätsnachweis des Empfängers vonnöten sei, um ihn als rechtmäßigen Kontoinhaber zu identifizieren:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

…,
unsere Sicherheitsrichtlinien wurden verbessert und optimiert, um Ihnen auch weiterhin den bestmöglichen Schutz gewährleisten zu können. Entsprechend hat unser Sicherheitssystem, veraltete Benutzerinformationen bei Ihnen festgestellt und Wir mussten Ihr Benutzerkonto temporär einschränken.
Um Ihr Benutzerkonto erneut uneingeschränkt nutzen zu können, bestätigen Sie sich bitte durch einen Identitätsnachweis als rechtmäßiger Kontoinhaber. Dadurch möchten wir Sie vor unautorisierten Nutzungen Ihres Benutzerkontos durch Dritte, sowie den damit verbundenen Folgen bewahren.

Jetzt einloggen

Kunden, welche nicht an der Zahlungsdienst-Verifizierung (ZDV) teilnehmen, sind künftig von der Bankhaftung entsprechend § 675 BGB aufgenommen. Gleichzeitig sind Nichtteilnehmer eigenständig für eventuelle Manipulationsschäden am Konto verantwortlich. Zudem wird nach Verstreichen einer Frist von 5 Werktagen Ihr PayPal Konto vorsorglich gesperrt.

Bei dieser ganzen Geschichte handelt es sich um einen Phishingversuch!

Wir testen natürlich den bereitgestellten Button, der uns weiterleiten soll und werden sofort von unserem Schutzprogramm Kaspersky darauf aufmerksam gemacht, dass wir Gefahr laufen, Daten zu verlieren:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Würde unser Schutzprogramm nicht Alarm schlagen, würden wir auf eine Webseite geleitet, die im Corporate Design von PayPal gestaltet wurde.

Wer hier seine Daten eingibt, spielt diese in die Hände von Betrügern!

Unser Tipp: Wirst du aufgefordert, dich über einen Link oder Button einzuloggen, öffne in deinem Browser eine neue Seite und besuche die Original-Seite von PayPal manuell!

Hier kannst du checken, ob PayPal tatsächlich etwas an den Sicherheitseinstellungen verändert hat und gegebenenfalls auch beim Kundenservice nachfragen!

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -