Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Tausende User haben heute Nacht eine E-Mail von Apple bekommen. Der Betreff: “Wir informieren Sie, dass Ihre Apple ID in weniger als 48 Stunden verfallen geschieht”. Doch diese E-Mail ist nicht von APPLE sondern diese wurde von Internetbetrügern versendet. Diese haben es auf XXX abgesehen!

So sieht die E-Mail aus:

image

Der Inhalt als Text:

Lieber Apple Kunden

Wir informieren Sie, dass Ihre Apple ID in weniger als 48 Stunden verfallen geschieht, ist es zwingend notwendig, um eine Prüfung Ihrer Daten hat jetzt durchführen

Andernfalls wird Ihre ID zerstört. werden einfach auf den Link unten, um eine Sitzung mit Ihrer Apple-ID und Passwort ouvrire klicken

Überprüfen Sie Ihre Angaben

apple respektiert Ihre Privatsphäre
Der Datenschutz kann angesehen werden, aufr : http://www.apple.com/de/privacy/

Grüße,
Apple Support

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen. siehe Seite Apple Support um mehr über das Produkt, dort gewesen zu erfahren © © laden letzten Updates, Software-Updates und den besten Weg finden, um den Support kontaktieren Apple..

Der Absender “APPLE”
Ein Blick in die Kopfzeile verrät uns aber den wahren Absender:

image

Der Absender lautet: @dvd-vhs-pornofilm.dk

Überprüfen Sie Ihre Angaben!

Würde man der Anweisung folgen und auf “Überprüfen Sie Ihre Angaben” klicken, dann wird man auf diese besonders schlecht erstellte Webseite weitergeleitet.

Unsere Antivirensoftware hat hier sofort Alarm geschlagen!

image

Hätten sie keine Antivirensoftware installiert, dann würden sie auf folgende Seite weitergeleitet werden.

image

Würde man hier seine Daten (Apple ID usw) eingeben, dann würden diese sofort bei den Internetbetrügern landen.

Was ist zu tun?

  1. Sollten sie oben abgebildetes E-Mail bekommen, so löschen sie dieses sofort!
  2. Klicken Sie NICHT auf den LINK und folgen Sie NICHT den Anweisungen.
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady