- Sponsorenliebe | Werbung -

Internetbetrüger versenden im Namen von “FinanzGruppe Fiducia “ gefälschte E-Mails. Sie geben vor, dass der User angeblich eine Überweisung von seinem Konto getätigt hat. Doch dem ist NICHT so!

Um diese E-Mail geht es:

image

In dieser E-Mail wird behauptet, dass eine Überweisung getätigt wurde.

ACHTUNG! Der Verweis / der Link führt zum Download einer Schadsoftware.

Fiducia IT AG warnt erneut vor gefälschten E-Mails

Die Fiducia IT AG, Dienstleister für Informationstechnologie der Volksbanken und Raiffeisenbanken, warnt erneut vor gefälschten E-Mails, die in betrügerischer Absicht scheinbar im Namen der Volksbanken und Raiffeisenbanken, der genossenschaftlichen FinanzGruppe beziehungsweise der Fiducia versendet werden.

Darin werden die Empfänger aktuell auf eine Überweisung beziehungsweise Umbuchung hingewiesen, verbunden mit einem Link auf angebliche weitere Informationen zu dieser Transaktion. Dieser Link dient jedoch einzig dem Zweck, den Computer des Nutzers mit Schadcode zu kompromittieren. Empfänger solcher E-Mails sollten diese daher unverzüglich löschen und keinesfalls auf den angegebenen Link klicken.

Sollten Kunden auf den Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich der Trojaner bereits auf Ihrem Computer befindet, empfehlen wir, den Rechner unbedingt von einem IT-Spezialisten untersuchen zu lassen.

Bis zur endgültigen Klärung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware sollte dieses Gerät auf keinen Fall mehr für das Online-Banking genutzt werden. Weitere Fragen sollten betroffene Kunden zunächst an ihre Hausbank als erste Ansprechpartner richten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN