Achtung: Im Moment geben sich Cyberkriminelle als Bawag/PSK aus und versenden gefälschte E-Mails. Ziel der Betrüger ist es Internetuser in die Falle zu locken!

Wichtiger Hinweis: Erwähntes Unternehmen, in diesem Falle die BAWAG/PSK, hat mit der Betrugsmasche nichts zu tun. Sie selbst wurden hier Opfer, indem ihr Name missbräuchlich verwendet wird, um Nutzer in die Falle zu locken!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Die E-Mail als Wortlaut:

Sehr geehrte/r Kunde/in,
kürzlich haben wir unsere Sicherheitsrichtlinien verbessert
und optimiert, um Sie besser vor Betrug schützen zu können.
Bedingt durch das neue Sicherheitssystem ist eine Aktualisierung
Ihres iTAN-Verfahrens erforderlich, um Ihr Onlinekonto weiterhin
wie gewohnt sicher verwenden zu können.
Nach erfolgreicher Entwertung ihrer iTAN-Liste(n) erhalten Sie
automatisch von uns eine für das neue iTAN-Verfahren benötigte
Legitimations-PIN kostenlos auf dem Postweg zugesandt.

Folgt ein User dem Verweis, der sich in der E-Mail “Aktualisierung durchführen” nennt, dann wird er auf diese Webseite umgeleitet:

Hinweis: Auch wenn die Webseite jener der Bawag sehr ähnelt, dann handelt es sich NICHT um die ECHTE SEITE der Bawag / PSK. Diese wurde von Cyberkriminellen entworfen deren Ziel es ist, diverse Daten, darunter die Online-Banking Daten der User abzugreifen:

image

Würde man hier in die Falle tappen, dann werden alle eingegeben Daten in die Hände der Betrüger fallen.

image

-Mimikama unterstützen-