Achtung: Im Moment geben sich Cyberkriminelle als Bawag/PSK aus und versenden gefälschte E-Mails. Ziel der Betrüger ist es Internetuser in die Falle zu locken!

Wichtiger Hinweis: Erwähntes Unternehmen, in diesem Falle die BAWAG/PSK, hat mit der Betrugsmasche nichts zu tun. Sie selbst wurden hier Opfer, indem ihr Name missbräuchlich verwendet wird, um Nutzer in die Falle zu locken!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Die E-Mail als Wortlaut:

Sehr geehrte/r Kunde/in,
kürzlich haben wir unsere Sicherheitsrichtlinien verbessert
und optimiert, um Sie besser vor Betrug schützen zu können.
Bedingt durch das neue Sicherheitssystem ist eine Aktualisierung
Ihres iTAN-Verfahrens erforderlich, um Ihr Onlinekonto weiterhin
wie gewohnt sicher verwenden zu können.
Nach erfolgreicher Entwertung ihrer iTAN-Liste(n) erhalten Sie
automatisch von uns eine für das neue iTAN-Verfahren benötigte
Legitimations-PIN kostenlos auf dem Postweg zugesandt.

Folgt ein User dem Verweis, der sich in der E-Mail “Aktualisierung durchführen” nennt, dann wird er auf diese Webseite umgeleitet:

Hinweis: Auch wenn die Webseite jener der Bawag sehr ähnelt, dann handelt es sich NICHT um die ECHTE SEITE der Bawag / PSK. Diese wurde von Cyberkriminellen entworfen deren Ziel es ist, diverse Daten, darunter die Online-Banking Daten der User abzugreifen:

image

Würde man hier in die Falle tappen, dann werden alle eingegeben Daten in die Hände der Betrüger fallen.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady