Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Moment versenden Internetbetrüger eine gefälschte “Amazon.de” E-Mail. Angeblich ist aufgrund des schwerwiegenden “Heartbleed-Exploits” eine Sicherheitsmaßnahme nötig und man solle sein AMAZON-KUNDENKONTO nun verifizieren.

ACHTUNG! Die E-Mail ist nicht von Amazon, sondern diese wird von Internetbetrügern versendet.

Der Absender, so scheint es, ist Amazon. Die E-Mailadresse: [email protected] Die Mailadresse wurde von den Internetbetrügern gefälscht!

Die E-Mail sieht so aus:

image

Diese E-Mail sieht optisch aus, als sei diese direkt von Amazon. Normalerweise beschränken sich Internetbetrüger darauf, dass sie den Nutzer mit “Sehr geehrter Kunde” ansprechen. In diesem Falle jedoch, wird der User mit seinem vollständigen Vor- und Nachnamen angesprochen.

Woher die Internetbetrüger die Daten haben, kann man nicht sagen.

Die E-Mail im Wortlaut:

Betreff: Heartbleed-Exploit Ihre Mithilfe

Sicherheitslücke bei Amazon.de
Umgehende Handlung erfolderlich

Hallo Vorname  Nachname,

aufgrund des schwerwiegenden „Heartbleed-Exploits“ (einer massiven Sicherheitslücke die viele Websites betraf, leider auch Amazon.de), ist es zu Ihrer Sicherheit erforderlich, dass Sie die Daten Ihres Amazon-Kundenkontos verifizieren.

Sollten Sie die Verifizierung nicht innerhalb der nächsten 14 Tage durchführen, sind wir gezwungen ihr Amazon-Kundenkonto dauerhaft und unwiderruflich zu sperren.

Zum Verifizierungsprozess gelangen Sie unter folgendem Link / durch folgenden Button:

zur Verifizierung

Diese Überprüfung ist für Sie selbstverständlich vollkommen kostenlos.

Mit freundlichen Grüßen,
Amazon.de

Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.

Würde ein User dem Link “zur Verifizierung” öffnen, dann würde dieser auf eine Webseite umgeleitet werden!

Bei unserer Analyse, wurde diese Seite bereits als “Bösartig” eingestuft! Unsere Antivirensoftware meldet…

image

Hätte man KEINE – oder keine aktuelle Antivirensoftware, dann würde sich eine Webseite öffnen, die jener von Amazon sehr ähnlich sieht.

image

In der Mitte der Seite, befindet sich ein Button…

image

Klickt ein User auf diesen, dann öffnet sich folgendes Formular.

image

Hier sollen die User nun Ihre E-Mailadresse und Ihr Kennwort des jeweiligen Amazon-Kontos eingeben.

Auch persönliche Daten wie Name, Adresse und Geburtsdatum werden hier abgefragt!

Würde ein User hier seine Daten eingeben, dann würden diese 1:1 in die Hände der Betrüger gelangen!

Hat man auch diese Daten eingegeben, dann wird man auf eine weitere Seite umgeleitet. Hier wiederum fragen die Internetbetrüger Kontodaten sowie Kreditkarteninformationen ab.

image

An dieser Stelle haben wir unsere Analyse abgebrochen, denn es ist völlig klar, dass diese Mail- sowie Webseite NICHT von AMAZON ist.

Thema Phishing-Mails + Amazon

AMAZON selbst schreibt auf Ihrer Webseite:

So können Sie uns Fälschungen melden

Amazon hat bereits mehrere E-Mail-Betrüger verklagt. Die Hinweise auf die Betrugsfälle erhielten wir über unsere E-Mail-Adresse [email protected].

So melden Sie Amazon gefälschte E-Mails:

  • Schreiben Sie an [email protected]. Hängen Sie die E-Mail an, von der Sie glauben, dass sie gefälscht ist. Wenn die E-Mail als Anhang gesendet wird, bleibt die Information in der Kopfzeile erhalten, mit deren Hilfe wir die Herkunft der E-Mail besser nachverfolgen können.
  • Wenn Sie die E-Mail nicht als Anhang verschicken können, leiten Sie sie bitte an[email protected] weiter. Geben Sie dazu die Information in der Kopfzeile an, wenn dies möglich ist.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die E-Mail-Adresse [email protected]von unserer amerikanischen Website Amazon.com betreut wird und Sie daher eine Empfangsbestätigung auf Englisch erhalten werden. Amazon kann nicht auf alle E-Mails antworten, die an diese E-Mail-Adresse geschickt werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um eine gefälschte E-Mail handelt oder Sie um die Sicherheit Ihres Kundenkontos besorgt sind, kontaktieren Sie uns bitte.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady