Mit geschicktem Trick durch den Spamfilter gerutscht!
Mit geschicktem Trick durch den Spamfilter gerutscht!

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Bankkunden werden immer wieder Opfer von Phishing-Mails. Diese Mail hat es auf Kunden der Volksbank abgesehen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So sieht die Mail aus:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Guten Tag Frau XXX YYY,

aufgrund geänderter Nutzungsbedingungen ist eine Bestätigung ihrer Daten notwendig. Diese Maßnahme ist aus Sicherheitsgründen zwingend notwendig.

Die Mail ist auf zwei Arten raffiniert:
Zum Einen findet sich eine korrekte Anrede mit Vor- und Nachnamen, zum Anderen wurde der Text geschickt kodiert: Solche Texte werden normalerweise von Spamfiltern erkannt, die Betrüger haben allerdings den Text innerhalb der Mail mit winzigen Buchstaben mit 0 Pixel Höhe und Breite gefüllt, so dass er nicht mehr erkannt werden kann.

So wird dann aus dem Wort „Nutzungsbedingungen“ ein Buchstabensalat á la: NutwBOoxZSlQgDVKdJkmarqAesNcUnyPEzunzABiskObnNtfXDSmPyvogVHRQ……..

Klicken wir nun den Link in der Mail an, werden wir von Kaspersky sofort gewarnt:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Ohne Schutz gerät man auf eine nachgebaute Volksbank-Seite, die neugierig auf die Daten der Nutzer ist:

Screenshots: mimikama.at
Screenshots: mimikama.at

Fazit

Auch wenn eine Mail sehr echt aussieht, ist es ratsam, auch bei dem kleinsten Zweifel immer sich direkt auf der Seite eines Unternehmens einzuloggen und niemals einen Link in einer dubiosen Mail anzuklicken.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady