Kein Schreibfehler in der Überschrift
Kein Schreibfehler in der Überschrift
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Derzeit kursiert eine Phishing-Mail, welche angeblich von der Sparkasse kommt und das Ziel hat, an die Daten der Nutzer zu kommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dies ist der Inhalt der Mail mit dem Betreff „Aktuallisierung Ihres Sparkassen-Onlinebankings“:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

da Ihre Sicherheit bei uns an höchster Priorität steht und wir Ihnen diese auch stehts gewährleisten möchten, haben wir für Sie ein neues System entwickelt.

Mit dem neuen System sind Sie noch sicherer im Umgang mit Sparkassen-Banking und den Zahlungen mit unseren System. Abgesehen davon erleichtert Ihnen unser neues System den Umgang mit Sparkassen-Banking und Sie sind besser gegen unbefugte Zugriffe dritter Personen geschützt.

Da Sie mit dem neuen System noch nicht verknüpft sind, bitten wir Sie dies noch zu tun.

Sollten Sie binnen 3 Tagen Ihre Daten nicht in unserem System abgeglichen haben, sind wir dazu verpflichtet Ihr Konto zu Ihrer eigenen Sicherheit einzuschränken.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit und bitten um Verständnis!

Klickt man nun auf den Link in der Mail, bekommt man im Idealfall eine Warnung der Sicherheitssoftware (in unserem Fall von Kaspersky). Ansonsten kommt man auf jenen nachgebauten Login-Screen:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Sollte man sich nicht sicher sein, ob man auf der richtigen Seite der Sparkasse ist, kann man als Test auch einen erfundenen Anmeldenamen und eine beliebige PIN eingeben:

Landet man nun auf einer Seite, auf der die Betrüger weitere Daten wie Namen Adresse, Telefonnummer und Kreditkartennummer haben wollen, kann man sich sicher sein, dass es sich hierbei um einen Phishing-Betrug handelt.

Fazit

Bei solcherlei Mails, welche von Banken kommen sollen, immer sehr vorsichtig sein! Im Zweifelsfalls niemals den Link in der Mail anklicken, sondern sich immer direkt auf der Seite des Instituts einloggen und dort nachschauen, ob etwas mit dem Konto nicht in Ordnung ist.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady