Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

image Internetbetrüger versuchen es wirklich, mit allen Mitteln an die Zugangsdaten von Facebook-Nutzern zu gelangen. In diesem Falle versuchen es die Betrüger mit einer Chatnachricht, die aber auch über die "Persönlichen Nachrichten" empfangen werden kann, sollte man den Chat deaktiviert haben. Die Internetbetrüger geben sich aus als „Facebook-Security“- Team und versenden über den Chat eine Nachricht. In der Nachricht, die übrigens in Englisch verfasst wurde, steht vom Sinn her, dass man seinen Facebook-Account nochmals bestätigen muss, da man angeblich gegen die Richtlinien verstoßen habe.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So sieht die gefälschte Nachricht aus:

image

Anmerkung: Viele Nutzer haben uns gemeldet, dass Sie auf einmal diese "Facebook Security" in der Freundesliste hatten und Sie aber nicht wussten, wie diese in die Liste gekommen sind, denn Sie haben nie eine Anfrage gestellt oder bestätigt. Dies hört sich im ersten Moment sehr verwunderlich an aber wir nehmen an, dass die Betrüger zuerst einen anderen Namen hatten und diesen erst danach auf Facebook-Security geändert haben. Daher an dieser Stelle zum wiederholten Male unser Rat, dass man eine Freundschaftsanfrage nur bestätigen soll, wenn man den Nutzer auch persönlich kennt.

Klickt man in der Nachricht auf den Link, öffnet sich eine externe Webseite.
Diese Webseite sieht im ersten Moment auch aus wie jene von Facebook, aber man beachte bitte die Domäne!

Das ist NICHT FACEBOOK! Die Domäne von Facebook lautet www.facebook.com !

image

Auf der Seite steht übersetzt, dass das Konto geschlossen wurde und das man nochmals nun seine E-MAIL ADRESSE und das FACEBOOK-PASSWORT eingeben muss, damit das Konto wieder aktiviert wird.

Dem ist aber nicht so, denn ab dem Moment, wo man hier seine Daten erneut eingibt, werden diese sofort an die Internetbetrüger gesendet und diese können sofort das jeweilige Nuterzkonto übernehmen.

Machen wir mal einen Test was passiert, wenn man hier Daten eingibt!
Für unseren Test haben wir eine Fantasie-Adresse genommen!

image 

Nachdem wir die Daten eingegeben und auf "Log In" geklickt haben erschienen folgende Abfragefenster:

image

Bei diesem Schritt will man nun sogar auch unser E-Mail Passwort wissen! 

image

Hier  möchten die Betrüger dann auch nicht unsere Kreditkartennummer abfragen!

image

Beim nächsten Schritt wurden wir von unserem Browser aufmerksam gemacht, dass es sich hierbei um eine verdächtige "Phishing-Webseite" handelt (naja spät aber doch hat hier Google Chrome reagiert und unsere Annahme, dass es sich hierbei um eine Phishing-Attacke handelt, hat sich nun bestätigt)

image

Hier haben wir unseren Test / unsere Analyse beendet.

Hunderte Facebook-Nutzer wurden bereits Opfer dieser Attacke.
Wenn du OPFER dieser Attacke geworden bist bzw. wenn du dieses Formular ausgefüllt hast dann ÄNDER SOFORT dein PASSWORT auf Facebook!

Dies war nicht der erste Vorfall dieser Art!

Wir haben über solche Phishing-Attacken schön des Öfteren berichtet:

Bericht 1:
http://www.mimikama.at/facebook-fake-emails/phishing-attacke-bei-facebook-achtung-vor-falscher-facebook-security-nachricht-phishingversuch-der-belsten-art/

Bericht2:
http://www.mimikama.at/allgemein/achtung-phishingvesuch-bei-einer-facebook-anzeige-von-hootsuite/

Bericht 3:
http://www.mimikama.at/facebook-fake-chatnachrichten/phishing-attacke-mit-dem-titel-your-account-is-reported-to-have-violated-the-policies/

Bericht 4:
http://www.mimikama.at/facebook-fake-chatnachrichten/facebook-achtung-phishing-link-datenklau-wird-ber-die-facebook-chatfunktion-versendet/

Bericht 5:
http://www.mimikama.at/facebook-fake-emails/facebook-achtung-phishing-versuch-datenklau-mittels-einer-geflschten-facebook-security-nachricht/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady