Warstein – In der Nacht zum Donnerstag wurden auf einer Weide an der Drewer Heide zwei Pferde verletzt. Es handelt sich dabei um ein Shettland-Pony sowie um einen Vollblutaraber.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nach erstem Anschein handelt es sich um Bissverletzungen eines größeren Tieres/Hundes. Aufgrund von Spuren geht die Polizei davon aus, dass eine Person mit auf der Weide war und seinen Hund auf die Pferde gehetzt hat. Die Verletzungen des Vollblutarabers (Widerristhöhe 163) sind sehr massiv.

Ein Zusammenhang mit dem Übergriff auf ein Pferd in Rüthen-Meiste scheint bisher wenig wahrscheinlich.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, sich unter der Rufnummer 02902-91000 zu melden. Pferdebesitzer werden gebeten nach Möglichkeit ihre Pferde nachts in einen Stall zu sperren.

Die Polizei wird in den kommenden Nächten verstärkt Streife im Bereich von Pferdekoppeln fahren.

-Mimikama unterstützen-