Phantombild des mutmaßlichen Täters

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Am Mittwoch (02.03.2016) ging die Geschädigte gegen 23.00 Uhr in Flensburg durch die Fußgängerzone Große Straße / Holm in südliche Richtung und wollte ihren Heimweg über den Nikolaikirchhof abkürzen.

Dabei bemerkte sie, dass sie von dem obig abgebildeten Täter verfolgt wird. Dieser holte sie ein und griff die Frau von hinten unsittlich an und hielt sie fest. Sie konnte sich aus der Umklammerung lösen und schrie ihn mehrfach laut an.


SPONSORED AD

Nachdem sie das zweite Mal laut schrie, musterte der Mann das Opfer noch einmal, ließ dann von ihr ab und ging in Richtung Innenstadt.

Bei der Tatausführung hat der Täter kein Wort gesprochen.

Täterbeschreibung

  • Geschlecht: männlich
  • Größe: auffallend groß, mind. 190 cm
  • Alter: ca 30 Jahre
  • Gestalt: dünne, hagere Gestalt südlandischer Typ, dunklerer Teint Haar: schwarze kurze Haare
  • Bekleidung: grüne, verwaschene Jacke, leicht glänzend, hüftlang, mit Reißverchluss geschlossen,
  • Strickbündchen am Kragen dunkelblaue Jeans möglicherweise Sportschuhe, ähnlich Adidas mit hellen Streifen Besondere
  • Merkmale: schwarzer Drei-Tage-Bart auffallend geschmeidiger, Raubkatzengleicher Gang, „wie auf Wolken“

Wo liegen Hinweise zur Identität dieser Person vor?

Bitte melden Sie sich bei der Kriminalpolizei Flensburg unter der Telefon-Nr. 0461-4840

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady