Alternativer Titel: „Was zu erwarten war!”. Katy Perry habe angeblich gebeichtet, dass geisteskranke Pädophile die Musikindustrie kontrollieren. Kommt dir bekannt vor? Stimmt! Denselben Fake gibt es mit Justin Bieber!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und wie zu erwarten war, ist auch diese Fakemeldung auf Deutsch übersetzt worden und wird nun verteilt. Schauen wir also gleich wie bei Bieber-Fake auf die Herkunft.

These: „In einem schockierenden Exposé von einem der größten Popstars der Welt hat Katy Perry dazu beigetragen, Licht in das Dunkle zu bringen, indem sie enthüllt, dass die gesamte Unterhaltungsbranche von „kranken Pädophilen“ kontrolliert wird. Die „I Kissed a Girl“-Sängerin hatte vielen Menschen wegen ihres geistigen Zustands Sorgen bereitet, nachdem sie eine Reihe an Zusammenbrüchen in der Öffentlichkeit erlitt.”

Analyse: Dieser Text stellt eine Übersetzung eines englischsprachigen Blogartikels dar. Die deutsche Version wurde am 06. August 2017 veröffentlicht, die englische Version am 04. August. Anmerkung: Wie bereits erwähnt soll auch Justin Bieber diese Aussage getätigt haben, was sich ebenso als klare Falschmeldung herausgestellt hat. Im englischsprachigen Original lautet der Titel „Katy Perry: ‚Sick‘ Pedophiles ‚Control‘ the Music Industry”.

image

Der Originalartikel erschien auf der Webseite „Neonnettle“. Dieser Artikel ist identisch zu dem Fakeartikel über Justin Bieber aufgebaut und erschien exakt einen Tag später. Man kann also davon ausgehen, dass der Bieber-Artikel als Vorlage diente, da wesentliche Elemente identisch sind. Die US-Fakechecker von Snopes haben diesen Fake in einem Abwasch mit dem Bieber-Fake aufgeklärt (vergleiche).

Both pop singers were targeted by fake news stories reporting that they had exposed a pedophile ring in control of the music business.

Die Webseite “Gossip Cop” (Gossip= Klatsch/Tratsch) hat dem Thema einen eigenen Artikel gewidmet und ebenso deutlich gesagt, dass diese Aussage zu 100% Fake ist. Dort liest man:

Katy Perry did not say anything about “sick pedophiles” controlling the music industry, despite an outrageous report that falsely claims, “Pop star blows the whistle on pedophilia in the entertainment world.” Gossip Cop can blow the whistle on this disturbing fake news.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady