Vorsicht vor Phishing im Namen von PayPal

Warnung: PayPal-Phishing „Neue Allgemeine Geschäftsbedingungen“

Von | 23. April 2019, 9:42

Betrüger geben sich als PayPal-Kundenservice aus!

Ein Tippfehler bei der Anrede kann jedem einmal passieren? Grundsätzlich ja, doch in diesem Fall ist es der erste Hinweis auf eine gefälschte E-Mail!

Und diese sieht so aus:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Seht geehrte Frau (Vorname (Nachname),

Wir arbeiten stetig daran PayPal zuverlässiger zu machen. Dies führt dazu, dass wir unsere AGB’s regelmäßig aktualisieren. Ab dem 1. Mai 2019 treten unsere neuen AGB’s in Kraft, diese umschliessen die signifkanten Anforderungen der neuen EU – AG Richtlinien.

Wegen der von der EU verabschiedeten neuen Regelungen für Online-Zahlungen, sind wir verpflichtet unsere Kunden zu verifizieren. Dies können Sie schnell und einfach über unser Onlineformular erledigen.

Da die Verifizierung gesetzlich verpflichtend für PayPal ist und wir nicht verifizierte Kundenkonten sperren müssen, bitten wir Sie, sich innerhalb von 14 Tagen zu legitimieren. Nicht überprüfte Konten werden ab dem genannten Stichtag von uns eingeschränkt.

Jetzt Verifizieren

Die Betrüger bedienen sich dabei klassischer Mittel, um den Nutzer unter Druck zu setzen.

Aussagen wie „gesetzlich verpflichtend“ und „nicht verifizierte Kundenkonten müssen gesperrt werden“ verunsichern den Leser. Auch wenn der Grund realistisch klingt, sollte man immer auf Nummer Sicher gehen, ob das Unternehmen tatsächlich seine AGB ändert.

Anstatt einer einzelnen E-Mail zu vertrauen, solltest du stets die offizielle Webseite des Unternehmens öffnen und dich nach diesen angeblichen Änderungen und Informationen umschauen.

Wir klicken aber zu Testzwecken auf die Schaltfläche „Jetzt Verifizieren“ und Kaspersky schlägt sofort Alarm:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Das Verifizieren des Kundenkonto ist also ein getarnter Phishing-Versuch! Betrüger zielen bei solchen Versuchen vor allem auf Login- und Kreditkartendaten ab.

Merke: Beim kleinsten Anzeichen (und sei es nur ein Tippfehler wie „Seht statt Sehr“ in der Anrede …) vorsichtig sein und sich niemals über einen Link einloggen, sondern immer direkt zur der Webseite wechseln und sich dort separat anmelden!
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -