Vor wenigen Tagen haben wir bereits gezeigt, wie Du Deinen Newsstream nach “Hauptmeldungen” und “Neusten Meldungen” anpassen kannst.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Information

In diesem Folgevideo zeigen wir nun, wie man den eigenen Newsstream, also die Dinge, welche man bei Facebook angezeigt bekommt, noch stärker individualisieren kann. Sage Facebook direkt, was Du sehen möchtest, was Du am liebsten sehen möchtest und was Du eher nicht ich Newsstream sehen möchtest.

Unter dieser Einstellungsfunktion ergeben sich für Dich drei Einstellungsmöglichkeiten.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Priorisiere die Inhalte, die dir als Erstes angezeigt werden sollen

In diesen Punkten kannst Du Einstellungen vornehmen

  • Priorisiere die Inhalte, die dir als Erstes angezeigt werden sollen: Wähle die Personen und Seiten aus, deren Beiträge du nicht verpassen möchtest. Diese findest du immer oben in deinen Neuigkeiten.
  • Blende Beiträge aus, indem du die Personen nicht mehr abonnierst: Klicke hier, um die Beiträge auszuwählen, du nicht mehr in deinen Neuigkeiten anzeigen möchtest. Nur du kannst das sehen. Diese Funktion stellt KEIN Entliken oder Entfreunden dar, sondern bewirkt, das von dieser Person/Seite/Gruppe in Deinen Newsstream nichts mehr angezeigt wird. Du musst dann die Person/Seite/Gruppe direkt aufrufen, um die Inhalte zu sehen.
  • Verbinde dich erneut mit Personen, die du nicht mehr abonniert hast: Du bestimmst, wenn du Beiträge von diesen Personen und Seiten nicht mehr sehen möchtest. Wenn du deren Beiträge wieder in deinen Neuigkeiten anzeigen möchtest, tippe zum erneuten Abonnieren einfach auf die Person oder Seite.
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady