Kommen auf Radfahrer in Düsseldorf bald Parkgebühren zu?
Kommen auf Radfahrer in Düsseldorf bald Parkgebühren zu?

„Gebot der Gleichbehandlung“ – Vizechef der Ratsfraktion in Düsseldorf schlägt Parkgebühren für Fahrräder vor

- Sponsorenliebe | Werbung -

Kein Fake: Wie Zeit Online berichtet, will Vizechef der CDU-Ratsfraktion, Andreas Hartnigk, Fahrradfahrer mit Parkgebühren finanziell an der Verkehrswende beteiligen.

Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) plant, die Gebührenpflicht für Autoparkplätze in der Innenstadt auf 24 Stunden auszuweiten. Hartnigk schlägt nun ein „Gebot der Gleichbehandlung“ vor, da für Radfahrer eine immer bessere Infrastruktur geschaffen werde.

Dabei denkt Hartnigk nicht nur an Fahrradparkplätze in Mobilitätsstationen oder gewerblich betriebene Leihfahrräder, sondern man müsse auch darüber nachdenken, öffentliche Abstellplätze kostenpflichtig zu machen. Zum Beispiel in Form von Klebeplaketten oder -tickets.

Parteikollegen äußerten sich kritisch. CDU-Fraktionschef Rüdiger Gutt sagte gegenüber der Rheinischen Post, dass der Vorschlag seines Stellvertreters ohne interne Abstimmung erfolgt sei.

-Sponsorenliebe-

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama