Ist nun PANIK angebracht? NEIN!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Aber der Nutzer muss nun selbst aktiv werden. Diverse Dinge kann man ein- oder abstellen. Jedoch erfährt Facebook Dinge über die Nutzer, auch wenn sie außerhalb von Facebook surfen.

Wir zeigen auf, was man dagegen tun kann!

image

Um alle einmal zu beruhigen:

Viele Medien schreiben, dass es unglaublich ist, dass die Werbeeinblendungen noch gezielter abgestimmt werden.

Ja und?

Im Prinzip ändert sich nicht viel. Facebook gibt in den geänderten Datenschutzbestimmungen preis, was alles geändert wird!

Hinweis: Auch vor der Änderung, hat man als User schon personalisierte Werbung angezeigt bekommen, welche sich vom jeweiligen Surfverhalten abgeleitet hat!

Info: Diese Werbeanzeigen kann man aber mit nur einem Klick abstellen!

Und was ist schlimm an personalisierter Werbung?

Unter uns:

„Ich bekomme lieber eine Werbung vom Metzger / Fleischhacker angezeigt, als jene vom Gemüsehändler!“ (interne Ansicht vom Chef)

Wir selbst finden an Werbung auch nichts Schlimmes. Nein. Diese ist sogar notwendig.

Wäre auf Facebook keine Werbung vorhanden, dann würde es FB nicht geben – oder der Nutzer müsste eine Gebühr (Mitgliedschaft) bezahlen.

Wenn das so wäre, dann würden erst recht alle aufschreien.

FACEBOOK ist so böse, aber alle sind noch hier!

Und das ist GUT so. Facebook ist ein tolles Instrument mit tollen Möglichkeiten.

So unter uns:

„Ich fühle mich bei Google und CO sogar etwas unwohler, wenn es um meine Daten geht. Bei Facebook habe ich zumindest die Möglichkeit diverse Einstellungen vorzunehmen was meine Privatsphäre betrifft“

Wem aber bei der ganzen Sache (neue Nutzungsbedingungen ) dennoch unwohl ist, der sollte

– beim Schließen seines Browsers die Cookies löschen.
– das GPS am Handy deaktivieren.
– die Facebook-App (am Smartphone) nicht verwenden, sondern über den Browser oder den PC einsteigen.
– Für Facebook einen eigenen Browser zu nutzen. Also einen Browser für Facebook, einen anderen für den Rest.

Facebook ist eine Fußgängerzone. Profile sind Cafehäuser und jeder, der vorbeikommt, hört mit!

Was bedeutet das für den Einzelnen?

❗ JEDER ist selbst dafür verantwortlich, was andere User und Facebook über einen weiß. Nutzer sollen nur das posten, was sie auch auch LAUT auf der Straße sagen würden – und man muss nicht sein komplettes Leben auf Facebook posten.

Niemand wird gezwungen auf Facebook zu sein.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Dein Facebook Profil: Sicher in 5 Minuten
Ausführlicher Leitfaden inkl. Screenshots: So kannst du dein Facebook-Profil etwas sicherer machen.
Wie verberge ich meine Freundesliste, so das nur ich diese sehen kann.
Die Privatsphäre-Einstellungen für Fotos
Werbung auf Facebook steuern.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady