Eine Warnung für einen Weihnachtsmarkt schreckt die User auf Facebook, treibt sich ein Pädophiler auf dem Gmünder Weihnachtsmarkt herum?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach der Beschreibung im Text wurde ein Mann von dem Verfasser angesprochen, während er ein Video auf dem Gmünder Weihnachtsmarkt drehte.

image

Der Beitrag im Wortlaut:

Leute ist kein Spaß ist gerade meinem Schwager und seiner Familie passiert …. Haltet die Augen auf !!!!!!

!!!!!Achtung pädophiler Gmünder Weihnachtsmarkt !!!!!
Leute passt auf eure kinder auf!!! Vorhin bin ich mit meiner Frau am kinderzug gestanden, mein kleiner ist grad ne runde gefahren, plötzlich stellt sich direkt vor mich ein typ, stellt seine Videokamera auf mit stativ und fängt an zu Filmen. Ich hab ihm erstmal auf die schulter geklopft und ganz normal gefragt was er da macht und für wen er da filmt. Der typ dreht sich ganz verduzt um, fängt an ganz nervös zu stottern und meint nur ,, ich film für private Zwecke“. Dreht sich um und verpisst sich. Keine 5 Minuten später läuft er mir wieder über den weg als er mich sieht dreht er um und rennt wieder weg. Der typ hat rote haare, ist ziemlich bleich, hatte heute eine rote jacke an und einen schwarz großen Rucksack auf. Die Kamera sah ziemlich professionell aus mit großem mikro das noch so ein Katzenfell dran hatte. Ich hab die Bullen informiert die waren auch da und haben ihn gesucht. Das ist kein Spaß Leute der hurensohn ist 100%ig ein pädophiler. Haltet die Augen auf und lasst eure kidis nicht aus den Augen. Erzählt es jedem den ihr kennt und teilt es wo es auch geht.

Mike Sachs vom Mimikama-Team hat umgehend mit den Behörden Kontakt aufgenommen und wir können an dieser Stelle vermelden, dass weder die Bullen, wer auch immer die sind, noch die örtliche Polizei irgendwelche Erkenntnisse vorliegen haben. Demzufolge wird es von der Polizei auch keine Pressemeldung geben.

image

Wir stehen aber weiter mit den Dienststellen in Kontakt, sollte sich doch eine entsprechende Anzeige dort einfinden, gibt es an dieser Stelle wie immer ein Update. Bis dahin rückt der Post in die Gerüchteecke.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady