Online-Shopping: Einkaufen im Internet

Online-Shopping: Einkaufen im Internet

Von | 13. November 2019, 12:26

Egal ob Single’s Day oder der Black Friday – Online-Shopping liegt im Trend und geht quer durch alle Altersklassen.

Online-Händler und Auktionshäuser haben in den vergangenen Jahren die Einkaufsgewohnheiten von vielen Menschen verändert. Online-Shopping lockt vor allem durch die bequeme Möglichkeit, jederzeit von zu Hause aus auf Einkausftour zu gehen, nicht auf Ladenöffnungszeiten angewiesen zu sein oder in langen Warteschlangen zu versauern. Zudem wird die Ware bis vor die Wohnungstür geliefert.

Bei so vielen Vorteilen, gibt es leider auch einige Probleme. Neben den typischen Problemen bei Online-Shopping – Ware zu spät, defekt oder nicht wie bestellt erhalten – kommt es neben den klassischen Betrugsfällen – keine Ware oder Dienstleistung erhalten – auch zu Fällen des Kreditkarten-Missbrauchs oder anderen Betrügereien – Infektion mit Schadsoftware, Missbrauch persönlicher Daten, finanzielle Verluste durch Phishing, Pharming oder Nutzung unsicherer Bezahlverfahren.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hilft dem Nutzer durch Tipps und Tricks diesen Gefahren möglichst aus dem Weg zu gehen. In einer 3-teiligen Serie erklärt dir das BSI worauf du achten musst und wie du im Internet sicher bezahlst:

Online-Shopping macht vielen einfach Spaß, doch auch versierte Shopping-Veteranen sollten immer ein Auge offen halten, sodass die Freude im Nachhinein nicht getrübt wird.

Zum Schluss noch ein paar Tipps, wie du einen Fake-Shop erkennen kannst:

  • Webadresse: die Webadresse des Shops passt oftmals überhaupt nicht zum Sortiment. So lautet die Webadresse eines angeblichen Bekleidungsshops psychodiagnostik-duesseldorf.de, was auf fehlende Seriosität hinweist, denn kein seriöser Online-Shop für Bekleidung würde Produkte unter einer widersprüchlichen Webadresse verkaufen.
  • Fehlende Verschlüsselung: Markenfälscher-Shops sind in vielen Fällen nicht verschlüsselt. Dies erkennen Sie am Warnhinweis in der Adresszeile.
    Tipp: Eine verschlüsselte Website ist mit einem grünen Schloss in der Adresszeile gekennzeichnet, was auf eine sichere Übertragung Ihrer Daten hinweist.
  • Preis: das gesamte Sortiment wird zu Spottpreisen angeboten.
  • Impressum und AGB fehlen bzw. sind unvollständig
  • Produkte, die bereits überall vergriffen sind, sind in betrügerischen Shops noch lagernd.
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -