-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Es liest sich verrückt, aber in einem Artikel des SWR heißt es: “Anzeige gegen Mainzer Staatstheater – AfD-Kundgebung grob gestört?”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Information

Was ist hier geschehen? Warum hat das Mainzer Staatstheater nun eine Anzeige bekommen und wer hat dieses angezeigt?

image

Dem Bericht des SWR entnimmt man, dass die Mitarbeiter des Staatstheaters während einer AfD Kundgebung am Samstag, den 21. November 2015 während dieser Kundgebung quasi als Protestaktion lautstark die “Ode an die Freude” sangen. Die Vermutungen an dieser Stelle, dass eine Anzeige von Seiten der AfD ausgegangen wäre, da diese sich gestört fühlten, ist nicht korrekt! Die Strafanzeige gegen das Staatstheater Mainz stammt von der Polizei. Vorwurf: Störung einer AfD-Demo. Die Grundlage für die Anzeige ist der § 21 des Versammlungsgesetzes. Demnach ist es verboten, legale Demos durchgrobe Störungen zu verhindern oder zu sprengen.


SPONSORED AD

Götterfunken ein Rechtsbruch?

Im Foyer und vom Balkon herab stimmten etwa 100 Mitarbeiter des Staatstheaters Beethovens „Ode an die Freude“ an. Die Polizei sah dies als grobe Störung an, da der Götterfunken ebenso Lautsprecher zur Verstärkung eingesetzt wurden. Die Allgemeine-Zeitung beschreibt:

Die Polizei hätte die singenden Theatermitarbeiter mehrfach aufgefordert, die AfD-Veranstaltung nicht zu stören. Erst nach der dritten Aufforderung hätten sie aufgehört zu singen, so Nägel. Insgesamt neun Mal intonierten die Beschäftigten die „Ode an die Freude“. Zur Verstärkung wurden die Lautsprecher im Innenraum des Theaters genutzt.

Was kann nun im schlimmsten Falle geschehen, sollte die gesungene Ode ein Rechtsbruch darstellen? Nach Angaben von Karsten Gulden (Gulden Röttger Rechtsanwälte) könne im Schlimmsten Falle den Verantwortlichen Geldstrafen oder Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren drohen.

Aber!

Ebenso schätzt Gulden die gesangliche Darbietung juristisch als keine grobe Störung der Demo ein:

Karsten Gulden von “Gulden Röttger Rechtsanwälte” meint dazu:

Eine Straftat würde vorliegen, wenn das Mainzer Staatstheater in der Absicht gehandelt hätte, die Demo der AfD unmöglich zu machen. Daran fehlt es bereits. Der Intendant teilte mit, dass die „besonderen akustischen Gegebenheiten des Foyers“ ausgetestet werden sollten.

Eine Verhinderung der Demo wurde nicht beabsichtigt. Zwischen mehrfachen Gesangswiederholungen hätten die Sänger zudem jeweils 15 Minuten pausiert. Die AfD war daher in der Lage, Ihre Inhalte kundzutun. Daher sehe ich keine grobe Störung der Demo.

An die Freude.

Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elisium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligthum.

5

Deine Zauber binden wieder,

Was die Mode streng getheilt,
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.

Chor.

Seit umschlungen Millionen!

10

Diesen Kuß der ganzen Welt!

Brüder – überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.

[122]

Wem der große Wurf gelungen,

Eines Freundes Freund zu seyn,

15

Wer ein holdes Weib errungen,

Mische seinen Jubel ein!
Ja – wer auch nur eine Seele
Sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer’s nie gekonnt, der stehle

20

Weinend sich aus diesem Bund!

Chor.

Was den großen Ring bewohnet,
Huldige der Sympathie!
Zu den Sternen leitet sie,
Wo der Unbekannte thronet.

25

Freude trinken alle Wesen

An den Brüsten der Natur,
Alle Guten, alle Bösen
Folgen ihrer Rosenspur.

[123]

Küsse gab sie uns und Reben,

30

Einen Freund, geprüft im Tod,

Wollust ward dem Wurm gegeben,
Und der Cherub steht vor Gott.

Chor.

Ihr stürzt nieder, Millionen?
Ahndest du den Schöpfer, Welt?

35

Such ihn überm Sternenzelt,

Ueber Sternen muß er wohnen.
Freude heißt die starke Feder
In der ewigen Natur.
Freude, Freude treibt die Räder

40

In der großen Weltenuhr.

Blumen lockt sie aus den Keimen,
Sonnen aus dem Firmament,
Sphären rollt sie in den Räumen,
Die des Sehers Rohr nicht kennt.

[124]

Chor.

45

Froh, wie seine Sonnen fliegen

Durch des Himmels prächt’gen Plan,
Laufet Brüder eure Bahn,
Freudig wie ein Held zum siegen.
Aus der Wahrheit Feuerspiegel

50

Lächelt sie den Forscher an.

Zu der Tugend steilem Hügel
Leitet sie des Dulders Bahn.
Auf des Glaubens Sonnenberge
Sieht man ihre Fahnen wehn,

55

Durch den Riß gesprengter Särge

Sie im Chor der Engel stehn.

Chor.

Duldet muthig Millionen!
Duldet für die bess’re Welt!
Droben überm Sternenzelt

60

Wird ein großer Gott belohnen.

[125]

Göttern kann man nicht vergelten,

Schön ist’s ihnen gleich zu seyn.
Gram und Armuth soll sich melden,
Mit den Frohen sich erfreun.

65

Groll und Rache sey vergessen,

Unserm Todfeind sey verziehn.
Keine Thräne soll ihn pressen,
Keine Reue nage ihn.

Chor.

Unser Schuldbuch sey vernichtet!

70

Ausgesöhnt die ganze Welt!

Brüder – überm Sternenzelt
Richtet Gott – wie wir gerichtet.
Freude sprudelt in Pokalen,
In der Traube gold’nem Blut

75

Trinken Sanftmuth Kannibalen,

Die Verzweiflung Heldenmuth – –

[126]

Brüder fliegt von euren Sitzen,

Wenn der volle Römer kreist,
Laßt den Schaum zum Himmel spritzen:

80

Dieses Glas dem guten Geist!

Chor.

Den der Sterne Wirbel loben,
Den des Seraphs Hymne preist,
Dieses Glas dem guten Geist
Ueberm Sternenzelt dort oben!

85

Festen Muth in schwerem Leiden,

Hülfe, wo die Unschuld weint,
Ewigkeit geschwor’nen Eiden,
Wahrheit gegen Freund und Feind,
Männerstolz vor Königsthronen, –

90

Brüder, gält es Gut und Blut –

Dem Verdienste seine Kronen,
Untergang der Lügenbrut.

[127]

Chor.

Schließt den heil’gen Zirkel dichter,
Schwört bei diesem gold’nen Wein;

95

Dem Gelübde treu zu seyn,

Schwört es bei dem Sternenrichter!

Artikel Vorschaubild: Anna Jurkovska / Shutterstock.com